Achtung!Rückruf von Antibabypillen der Firma 'Apotex Corporation': Warnung vor ungewollten Schwangerschaften

Mehrere Antibabypillen der Firma 'Apotex Corporation' sind von einem Rückruf betroffen. Laut der US-Behörde FDA besteht das Risiko von ungewollten Schwangerschaften. 

Viele Frauen verlassen sich auf die Antibabypille als eine der zuverlässigsten Verhütungsmethoden. Aktuell sollten Kundinnen der Firma 'Apotex Corporation' das allerdings nicht tun.    

 

Führen fehlerhafte Verpackungen zu ungewollten Schwangerschaften?

Wie 'gehealthnews.com' berichtet, sind vier Chargen Drospirenon und Ethinyl Estradiol der Firma 'Apotex Corporation' betroffen. Die FDA, eine US-Behörde zur Überwachung von Lebensmitteln, betont in ihrem Rückruf, dass manche Tabletten falsch angeordnet seien oder komplett fehlten. Eine einwandfreie Einnahme könne aufgrund dessen nicht gewährleistet werden. Der Fall erinnert an den Rückruf der Pfizer-Antibabypillen im Dezember 2018, deren Verpackungen falsch bedruckt worden waren.

 

Antibabypillen-Rückruf: Es ist ernst

Die FDA warnt vor ungewollten Schwangerschaften, zu denen es kommen könnte, wenn Frauen die Pille aufgrund der Verpackungsfehler nicht korrekt einnehmen. "Frauen sollten die Pilleneinnahme nicht unterbrechen, auf eine nicht-hormonelle Verhütungsmethode setzen und sich an ihren Arzt wenden, um medizinischen Rat zu erhalten. Die betroffenen Pillenpackungen sollten außerdem in der Apotheke zurückgegeben werden", ist auf der Homepage als Ratschlag zu lesen.  

Weiterlesen: 

Kategorien: