ProduktrückrufRückruf von Candesartan: Blutdruckmedikament ist falsch gekennzeichnet

Das pharmazeutische Unternehmen Puren Pharma GmbH & Co. KG ruft das Bluthochdruckmedikament Candesartan wegen einer fehlerhaften Kennzeichnung zurück.

Das Bluthochdruckmedikament Candesartan wird von dem Unternehmen Puren Pharma GmbH & Co. KG wegen eines Kennzeichnungsfehlers zurückgerufen. Das teilt die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) mit. Es handelt sich um diese Präparate und Chargen des Medikaments:

  • Candesartan-comp PUREN 32 mg/25 mg, 98 Tabletten
  • Candesartan-comp PUREN 32 mg/12,5 mg, 98 Tabletten
  • Chargen-Bezeichnung: JDSB18002-A, JDSB18003-A, JDSB18004-A, JDSB18005-A, JDSB18006-A, JDSB18007-A, JDSB18008-A, JDSB18009-A, JDSB18010-A, JDSB18011-A, JDSB18011-C, JDSB18012-A, JDSB18013-A, JDSB18015-A.
 

Rückruf von Candesartan wegen falscher Stärke-Angabe

Der Fehler betrifft die Angabe der Stärke auf der Schachtel: Dort sollte 32 mg/12,5 mg statt von 32 mg/25 mg stehen. Die Mengenangabe ist korrekt. Betroffene Kunden sollten das Medikament auf keinen Fall einnehmen, da es zu einem Risiko einer verstärkten Diurese und Blutdrucksenkung kommen könne. 

Die Puren Pharma GmbH & Co. KG bittet Apotheken, das Produkt aus dem Verkauf zu nehmen. Laut des Herstellers sind die Packungen, die ab dem 16. Juli 2018 ausgeliefert wurden, von dem Rückruf betroffen.

 

Für Rückfragen kannst du Puren Pharma GmbH & Co. KG unter 0800 2282847 erreichen.

Auch interessant:

Kategorien: