GesundheitsgefahrRückruf von Novalac: Diese Säuglingsnahrung ist gesundheitsgefährdend

Die MEDIS GmbH ruft Babynahrung zurück.
Die MEDIS GmbH ruft Babynahrung zurück.
Foto: Medis GmbH

Die Säuglingsmilchnahrung der Marke Novalac wird wegen gesundheitsgefährdender Inhaltsstoffe zurückgerufen. Die vom Rückruf betroffenen Produkte sollten nicht verzehrt werden.

Die MEDIS GmbH ruft Babynahrung zurück, wie das Portal "produktwarnung.eu" berichtet. Es handelt sich um zwei Produkte der Marke Novalac des Herstellers UP Medi-Europa SA.

Betroffen sind die Produkte

Novalac 1 Säuglingsmilchnahrung

800g Packungsgröße

Chargennummer: 9828301

Mindesthaltbarkeitsdatum: 01.09.2019

und

Novalac CC Säuglingsmilchnahrung

400g Packungsgröße

Chargennummer: 45405

Mindesthaltbarkeitsdatum: 23.09.2018

 

Grund ist das Ergebnis einer Produktuntersuchung. Bei einer Lebensmittelanalyse wurden Glycidyl-Fettsäureester gefunden, die insbesondere für junge Menschen als potenziell gesundheitsschädlich gelten. Glycidyl-Fettsäureester entstehen meist bei der Verarbeitung und Erhitzung von Pflanzenölen oder –fetten.

In der betroffenen Säuglingsmilchnahrung lag der Gehalt der Glycidyl-Fettsäureester über den Grenzwerten. Aus diesem Grund hat der Vertreiber MEDIS GmbH beschlossen, die Produkte zurückzurufen.

Glycidyl-Fettsäureester können bei der Verdauung Glycidol freisetzen, das wiederum von Wissenschaftlern als potenziell krebserregend eingestuft wird.

Test: Diese Kinderwagen sind krebserregend

Die Säuglingsnahrung sollte daher nicht mehr verzehrt werden. Wer das Produkt bereits gekauft hat, kann es in allen Apotheken zurückgeben und erhält den Preis auch ohne Kassenbon erstattet.

Weitere Informationen zu aktuellen Rückrufen findest du hier.

Im Video: Ab wann gebe ich meinem Baby Breikost?

 

 

(ww4)

Kategorien: