Zehn Bundesländer betroffenRückruf von Rohmilchkäse Reblochon de Savoie AOP wegen Salmonellen-Gefahr

Der französische Rohmilchkäse 

10511 Reblochon de Savoie AOP des Herstellers Les Fruitières des Bornes Société capt. et fils wird wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen. 

Achtung: Wenn du den Rohmilchkäse 10511 Reblochon de Savoie AOP  des französischen Herstellers Les Fruitières des Bornes Société capt. et fils im Kühlschrank liegen hast, darfst du ihn auf keinen Fall essen! Der Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.10.2017 und der Chargennummer 171017 ist mit Salmonellen infiziert.

Salmonellen-Gefahr: Rückruf von Rohmilchkäse Reblochon de Savoie AOP
Ähnlich wie dieser Käse, sieht der mit Salmonellen infizierte Rohmilchkäse 10511 Reblochon de Savoie AOP aus.
Foto: iStock
 

Diese Bundesländer sind von dem Rückruf betroffen

Wenn du den Käse zu Hause hast, solltest du ihn umgehend entsorgen oder in dem gekauften Supermarkt zurückgeben. Betroffen sind wahrscheinlich diese zehn deutschen Bundesländer, in denen der Rohmilchkäse erhältlich ist:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
 

Salmonellen lösen schwere Symptome aus

Du hast schon von dem Rohmilchkäse gegessen? Dann solltest du dringend einen Arzt aufsuchen und ihn über die mögliche Salmonellen-Infektion informieren.

Salmonellen können innerhalb weniger Stunden zu Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Erbrechen und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Vor allem ältere Menschen, Kinder und Schwangere sind gefährdet. 

Weitere Informationen und eine Abbildung des Käses findest du hier: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Kategorien: