Markkleeberg

Sachsen: Illegale Impfung von 2 Kindern im Rathaus!

In Sachsen sind zwei Kinder, 13 und 14 Jahre, geimpft worden. Aktuell ist kein Vakzin für unter 16-Jährige zugelassen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Markkleeberg können sich Bürger derzeit im Rathaus gegen das Coronavirus impfen lassen. Nun kam heraus: Zwei Kinder im Alter von 13 und 14 Jahren wurden dort illegal immunisiert. Derzeit zugelassene Impfstoffe sind eigentlich erst ab 16 Jahren erlaubt.

Impfung zunächst nicht aufgefallen

Wie die Bild berichtet, bestätigte das Sozialministerium in Sachsen den Vorfall: "Hinsichtlich des Sachverhalts bestätigte uns das DRK, dass es in Markkleeberg zur Impfung einer 13- und einer 14-jährigen Person gekommen ist." Aufgefallen sei das dem Impfteam nach dem Termin, als die beiden Kinder bereits nicht mehr im Rathaus waren. "Das Team meldete den Sachverhalt dann dem Impfzentrum, welches daraufhin die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) darüber informiert hat, da der impfende Arzt diese Impfungen hätte gar nicht vornehmen dürfen.“

Sachsen: Illegale Impfung von 2 Kindern im Rathaus!
Ein Arzt soll zwei Kinder illegal geimpft haben. Foto: iStock/VioletaStoimenova/Symbolbild

Sind die Kinder schwer krank?

Angeblich sollen beide Kinder schwer krank sein und in einem Hospiz wohnen, weshalb ihre Eltern aus Verzweiflung um die Impfung gebeten hätten. Die Stadt Markkleeberg äußerte sich nicht zu dem Vorfall. Ob dem Arzt ein Verfahren droht, ist nicht bekannt.

Verwandte Themen: