Promi-Reporter gestorben

Sascha Hans-Gert Henn ist tot: Warum die Stars den Journalisten so liebten

Der Promi-Reporter Sascha Hans-Gert Henn ist mit 52 Jahren bei einem Autounfall gestorben. Viele Stars kannten den Journalisten und finden berührende Worte.

Sascha Hans-Gert Henn ist tot: Warum die Stars den Journalisten so liebten
Promi-Reporter Sascha Hans-Gert Henn ist mit 55 Jahren bei einem Autounfall gestorben. Foto: iStock/fcafotodigital

Sascha Hans-Gert Henn ist am gestrigen Montag (24.1.) bei einem schweren Verkehrsunfall kurz vorm Hamburger Elbtunnel mit seinem Auto verunglückt und an den Folgen seiner Verletzungen gestorben.

Während Sascha um sein Leben kämpfte, versuchte Kollege und NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten ("DAS! rote Sofa") ihn zu erreichen - und hatte einen Ersthelfer am Telefon.

Auch interessant:

Das schätzten die Stars an Sascha Henn besonders

Baumgarten postete ein Foto von Henn und schrieb dazu: "(...) Sascha! …ich bin so sehr traurig. Ich bin traurig besonders für Dich, weil Du so gerne gelebt hast (....) Du bleibst für mich im Herzen ein Freund, ein wunderbarer Mensch. Feinsinnig, interessiert, nachdenklich, hintersinnig, meinungsstark, fröhlich (...)

"DAS!"-Kollegin Inka Schneider kannte Sascha und schreibt in den Kommentaren: "Ausgerechnet Sascha. DER Sacha. Vaddi Eppendorf. Herr Henn. Der Grandseigneur vom Mottentempel (...). Ich hoffe du wohnst jetzt im Schloss. Und machst weiter Deine komischen skurrilen dadaistischen Bemerkungen."

ARD-Tagessschau-Sprecher Jens Riewa bezeichnet Sascha als "wunderbarer Mensch, ein begnadeter Autor."

Große Trauer auch bei Julian F.M. Stoeckel

TV-Persönlichkeit Julian F.M. Stoeckel war 15 Jahre mit Sascha Henn befreundet und postet eine Reihe Fotos, auf denen die beiden zusammen zu sehen sind.

Stoeckel hebt in dem langen Post hervor, dass sein Freund ein "wunderbarer, feinfühliger, vielschichtiger und wunderbarer Journalist und Filmemacher!" gewesen sei. Henns "Exzentrik", "Wortwitz" und der "Blick auf die Menschen" seien "atemberaubend" gewesen.

Sascha Henn hatte zuletzt einen Film über Wolfgang Joop gedreht. Wie seine NDR-Kollegen auf ihrer Facebook-Seite schreiben, geht es darin "ausgerechnet" um den Tod. Sie sind "unendlich traurig und werden ihn, seine Stimme und seine ausgezeichneten Filme vermissen."

Im Video: Die vier Trauerphasen

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: iStock/ Instagram