Virale SpotsSaturn-Video: Millionen Menschen weinen wegen Anna-Werbung!

Inhalt
  1. Regie führte Werbe-Superstar Alex Feil
  2. Vor und hinter der Kamera flossen Tränen
  3. Video 1: Anna und ihr Vater
  4. Video 2: Der Heiratsantrag und die Lichter
  5. Video 3: Das Monster unter dem Bett des kleinen Jungen

Der Elektronik-Fachmarkt Saturn bringt mit seinen neuen Videos Millionen Menschen zum Weinen. Die Produkte werden zur Nebensache.

Eigentlich will Saturn mit diesen Videos nur seine Virtual-Reality-Brillen, Staubsauger und Drohnen verkaufen. Uneigentlich berührt das Unternehmen mit seinen Werbespots Millionen Menschen.

Wer heute seine elektronischen Produkte verkaufen will, muss auf einem hart umkämpften Markt antreten. Um aufzufallen, braucht es da mehr als nur eine Werbebeilage in der Tageszeitung. Heute verkauft man Dinge über Emotionen. Man muss die potentielle Kundschaft fesseln, sie berühren, ihnen Gänsehaut bereiten.

 

Regie führte Werbe-Superstar Alex Feil

Saturn will unter dem Motto Du kannst mehr den Menschen zeigen, wie Technik ihr Leben lebenswerter machen kann. Deswegen wurden für die neue Werbekampagne tatsächlich vier hochkarätige Videos gedreht, die seit dem 1. November 2017 bis Mitte Mai 2018 im TV gesendet werden.

Die Videos sind mit viel Aufwand entstanden. Und mit Experten. Der deutsche Regisseur heißt Alex Feil. Die Werbeagentur dahinter Jung von Matt.

Der 40-Jährige hat schon Dokumentationen und Kurzfilme gedreht. 2004 gewann er seinen ersten Award. Er war es, der im November 2015 das virale Werbevideo für Edeka drehte: heimkommen. Seitdem gilt Feil als Meister der Emotionen.

 

Vor und hinter der Kamera flossen Tränen

Während der Dreharbeiten zu den Saturn-Videos flossen vor und hinter der Kamera Tränen. "Bei Crew-Mitgliedern und Schauspielern, bei jedem wurden Erinnerungen wach", berichtet Regisseur Feil.

Und auch die Musik wurde speziell dafür ausgewählt: Always on my Mind von Elvis Presley. Feil erzählt: "Das Lied passt als feinfühliger Hintergrund zu längst verloren geglaubten Erinnerungen an Liebe und Familie. Der englische Singer-Songwriter Jack Savoretti hat den Klassiker extra für uns neu interpretiert. Auch für ihn war es ein Herzensprojekt aus persönlicher Betroffenheit."

Hier kommt das 90-sekündige Video, das wirklich niemanden unberührt lässt:

 

Video 1: Anna und ihr Vater

In dem Video (oben) zu sehen: Anna, die ihren demenzkranken Vater jeden Tag im Altenheim besucht. Er reagiert nicht mehr auf sie, wirkt apathisch. Anna will seine Erinnerungen wieder wachrufen. Sie setzt ihm eine Virtual-Reality-Brille auf und zeigt ihm Szenen aus der Vergangenheit: das alte Haus, Anna als Kind, seine Ehefrau. Als der Vater die Brille abnimmt, schaut er die neben ihm sitzende Anna an und sagt: "Anna, mein Liebling." Sie fallen sich in die Arme.

>> weitere Infos zu Virtual-Reality-Brillen und Demenz siehe HIER <<

Neben dem Anna-Video setzt Saturn auch auf weitere emotionale Situationen im Leben eines jeden Menschen: Ein romantischer Heiratsantrag, das Monster unter dem Bett des Kindes. Und so sehen die weiteren Saturn-Spots aus:

 

Video 2: Der Heiratsantrag und die Lichter

 

Video 3: Das Monster unter dem Bett des kleinen Jungen

Auch interessant:

>> Adidas-Werbung rührt Zuschauer zu Tränen

>> IKEA-Weihnachtswerbespot über Mutter und Sohn rührt zu Tränen

>> Rührende Werbung: Gehörloser bekommt unglaubliche Überraschung

>> Der Junge mit der Gitarre: Rührende Werbung beruht auf wahrer Geschichte

>> Klasse Hornbach Werbung „Sag es mit deinem Projekt“: Wie die Tochter, so das Haus

(ww7)

Kategorien: