Erschreckende Studie"Save the Children"-Studie: Jedes 6. Kind erlebt täglich Krieg

Die Kinderrechtsorganisation Save the Children will mit ihrer Studie „Krieg gegen Kinder“ auf die schockierenden Verhältnissen von Kindern in Konfliktgebieten hinweisen: Jedes 6. Kind weltweit erlebt täglich Gewalt, Verbrechen und Verletzungen.

 

Die schockierenden Ergebnisse der Studie

Save the Children zeigt:  Jedes 6. Kind weltweit lebt aktuell in Kriegsgebieten. Das entspricht 357 Millionen Minderjährigen, was im Vergleich zu den 1990er Jahren, in denen es noch 200 Millionen waren, eine verheerende Entwicklung widerspiegelt.
Der Anstieg um 75 Prozent lässt die Alarmglocken schrillen. Der Alltag für die Hälfte dieser Kinder besteht aus Verstümmelungen, der Rekrutierung zu Kindersoldaten und Entführungen. Dabei zählen Afrika, Asien und der Nahe Osten zu den gefährlichsten Pflastern für Kinder. Syrien, Afghanistan und Somalia führen die Liste der konfliktreichsten Länder an.

Save the Children zeigt die erschreckende Wahrheit über Kinder in Kriegsgebieten
Foto: iStock

Anzahl betroffener Kinder um 300 Prozent gestiegen

UN-geprüfte Zahlen zeigen außerdem, dass die Anzahl der getöteten oder versehrten Kinder seit 2010 um 300 Prozent gestiegen ist. Das liegt auch an dem häufigen Einsatz sogenannter Streumunition, die etliche Zivilopfer fordert.
Weiter kommt bei den Kindern weniger humanitäre Hilfe als je zuvor an – in Zahlen: Im Vergleich zu 2010 erhalten 1.500 Prozent weniger Kinder die Hilfe, die sie bräuchten. Gezielte Angriffe auf Krankenhäuser und Schulen tragen ihren Anteil dazu bei.

In 11 Jahren fast 50.000 neue Kindersoldaten

Der perverse Höhepunkt ist bei der Rekrutierung von Kindersoldaten erreicht: Von 2005 bis 2016 wurden beinah 50.000 Jungen und Mädchen rekrutiert und bei 80 Prozent aller Konflikte eingesetzt.  
Die aufsteigenden Zahlen sind eindeutig: Die Angriffe auf Kinder haben verheerende Ausmaße angenommen und werden furchtbare körperliche und seelische Folgen für die Kinder haben. 

 

Ergebnisse erfordern schnelles Handeln

Save the Children fordert die Regierungen dieser Welt auf zu handeln und wird konkret:

  • Es darf nicht mehr weggeguckt werden
  • Durch Konfliktprävention und Friedenssicherung sollen Zivilisten, besonders Kinder, in Krisengebieten geschützt werden
  • Täter müssen zur Rechenschaft gezogen und internationale Gesetze und völkerrechtliche Bestimmungen eingehalten werden, damit die Gewalt gegen Kinder aufhört

Autorin: Annabel Schütt

Kategorien: