Große Trauer

Schauspieler Volker Lechtenbrink: "Die Brücke"-Ikone ist tot

Volker Lechtenbrink feierte in "Die Brücke" mit gerade einmal 14 Jahren seinen Durchbruch als Schauspieler. Nun ist der deutsche Megastar gestorben.

Volker Lechtenbrink
Volker Lechtenbrink ist tot: Trauer um einen deutschen Superstar Foto: IMAGO / Lumma Foto

Volker Lechtenbrink starb im Alter von 77 Jahren in Hamburg, umgeben von seinen Liebsten. Das bestätigten seine Agentur und das Hamburger Ernst-Deutsch-Theater. Der Schauspieler hinterlässt ein reiches künstlerisches Erbe.

Volker Lechtenbrink: "Die Brücke" machte ihn zum Star

Volker Lechtenbrink wuchs in Hamburg und Bremen auf und übernahm schon mit acht Jahren ersten Sprechrollen im NDR-Kinderfunk. Damals wusste es noch niemand, doch seine tiefe, melodische Stimme sollte später eine der markantesten in der deutschen Film- und Fernsehlandschaft werden.

1959 feierte der damals 14-jährige Volker Lechtenbrink seinen großen Durchbruch in "Die Brücke". Die Geschichte von Bernhard Wickis Antikriegsfilm ist legendär: Sieben Jungen müssen kurz vor Kriegsende sinnlos eine Brücke verteidigen.

Volker Lechtenbrink in Die Brücke
Volker Lechtenbrink (l.) in "Die Brücke": Bilder eines sinnlosen Krieges Foto: IMAGO / United Archives

Multitalent Volker Lechtenbrink: Mörder, Liebhaber, Verbrecher

Nach seinem Durchbruch verfeinerte Volker Lechtenbrink sein Handwerk auf der Hamburger Staatlichen Hochschule für Bildende Künste sowie im privaten Hamburger Schauspielstudio Freese. Die Rollen flogen ihm geradewegs zu und so hatte der gebürtige Ostpreuße im Alter von 26 Jahren schon rund 60 Bühnen- und 50 Fernsehrollen gespielt.

"Ich habe alles gespielt: vom Mörder bis zum Liebhaber, vom Verbrecher bis zum Komiker", sagte er in einem Interview zu Ehren seines 70. Geburtstages.

Doch nicht nur das: Volker Lechtenbrink startete in den 70ern auch als Sänger ("Ich mag (ganz doll dich)") und Moderator durch, wurde 1995 zum Intendanten bei den Bad Hersfelder Festspielen ernannt und übernahm von 2004 bis 2007 die Leitung des Hamburger Ernst-Deutsch-Theaters. Auch seine einzigartige Stimme nutzte der deutsche Megastar immer wieder: Als Synchronsprecher war er die deutsche Stimme von Kris Kristofferson und Burt Reynolds.

Volker Lechtenbrink ist tot: Er hinterlässt Frau und Kinder

So reich sein Berufsleben war, so aufregend war das Privatleben des Stars. Volker Lechtenbrink war in fünfter Ehe mit der Heilpraktikerin Gül Ural-Aytekin verheiratet. Das Paar hatte sich 2010 kennengelernt und 2015 in Hamburg geheiratet.

Volker Lechtenbrink und Gül Ural-Aytekin
Volker Lechtenbrink und Gül Ural-Aytekin 2019 in Hamburg Foto: IMAGO / Eventpress

Zu seinen früheren Ehefrauen pflegte der Star stets ein enges Verhältnis. "Ich habe vier wunderbare Exfrauen, die tollsten, die man sich vorstellen kann", sagte er einst in einem Interview. Aus seinen früheren Ehen hat Volker Lechtenbrink außerdem einen Sohn und zwei Töchter. Sie alle trauern nun gemeinsam um den beliebten deutschen Schauspieler.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.