Steigende BenzinpreiseSchlechte Neuigkeiten für alle Autofahrer - Hier musst du bald noch mehr zahlen!

Die Benzinpreise werden weiterhin immer teurer. Im Oktober haben sowohl der Dieselpreis als auch der Preis für SuperE10 ein neues Rekordhoch erreicht. Die Gründe hierfür sind weltpolitisch.

Das Portal Clever-tanken.de hat sich die Preisentwicklung der Benzinpreise in Deutschland angeguckt. Die aktuelle Monatsauswertung zeigt, dass der Tankmonat Oktober 2018 neue Rekordpreise für SuperE10 und Diesel hervorgebracht hat.

 

Die Benzinpreise explodieren

Diesel ist so teuer, wie seit Dezember 2013 nicht mehr (aktuell bei rund 1,3812 Euro pro Liter) und SuperE10 hat das Hoch von September 2014 erneut erreicht (aktuell bei rund 1,5072 Euro pro Liter). Die Durchschnittspreise für SuperE10 haben somit bereits die 1,50 Euro-Marke gesprengt. Am teuersten ist SuperE10 in München, Nürnberg und Leipzig. Für Diesel muss man am meisten in München, Nürnberg und Mannheim bezahlen.

 

Transportkosten sorgen für hohe Spritpreise

Die Gründe für den hohen Preisanstieg sind die gestiegenen Transportkosten von Rohöl. Der Pegel von deutschen Flüssen ist wegen des Hitzesommers zu niedrig für die schweren Transportschiffe. Dadurch kam es bereits zu Lieferengpässen. Hinzu kommen der anhaltende Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China, das Chaos in Venezuela und die Sanktionen gegen den Iran. Da diese weltpolitischen Situationen noch länger anhalten werden, könnten auch die Benzinpreise weiterhin steigen.

„Auch die schwere Explosion in der Bayernoil-Raffinerie Anfang September in Vohburg bei Ingolstadt wirkt sich weiterhin auf die hohen Preise im Süden aus“, erklärt Steffen Bock Gründer und Geschäftsführer des Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de.

Aktuell seien die günstigsten Zeiten zum Tanken nachmittags zwischen 15 und 17 Uhr und am Abend zwischen 19 und 22 Uhr.

Weiterlesen:

Kategorien: