ArmstedtSchleswig-Holstein: Kind von 500 Kilo schwerem Strohballen erschlagen

Ein 10-jähriger Junge aus Armstedt wollte in einer Scheune spielen. Dann löste sich aus noch ungeklärten Gründen ein Strohballen und begrub das Kind, das an seinen Verletzungen starb.

Am Sonntag (3.3.) gegen 17 Uhr ereignete sich ein tragisches Unglück im Schleswig-Holsteinischen Armstedt (Kreis Segeberg): Ein 10-Jähriger wollte laut Polizei in einer Scheune spielen, als sich plötzlich ein 500 Kilogramm schwerer Strohballen aus der Halterung löste und auf das Kind prallte. 

Ein Traktor befreite den Jungen von der Heulast. Rettungskräften gelang es zunächst, das Kind wiederzubeleben. Doch schließlich verstarb der 10-Jährige am selben Abend an seinen Verletzungen in einem Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall, die Untersuchungen dauern an.

Mehr zum Thema:

Cottbus: Junge fällt aus 6. Stock - und überlebt

Unfall auf der A5: Kind stirbt durch betrunkene Unfallfahrerin

Wien: Handy in der Badewanne - Frau stirbt an Stromschlag

Kategorien: