LebensrettungSchneechaos im Allgäu: Polizei rettet Baby vor dem Kältetod

Im Allgäu rettete die Polizei einen Säugling vor dem Erfrieren. Er lag zusammen mit der betrunkenen Mutter im Schnee.

Das Schneechaos in Deutschland nimmt immer größere Ausmaße an und sorgt für absolute Ausnahmesituationen. Im bayrischen Allgäu rettete die Polizei ein Baby aus dem Schnee, das zu erfrieren drohte. Die Mutter lag betrunken daneben.

 

Polizei rettet Baby aus Schnee

In Kaufbeuren hatten Passanten Mutter und Kind entdeckt. Sie lagen im Schnee neben dem Gehweg. Die Frau war betrunken und hielt ihr Baby in ihren Armen. Es war jedoch unzureichend bekleidet. Die alarmierten Polizisten wickelten das Baby in eine Uniformjacke und legten es in den Streifenwagen, um es etwas aufzuwärmen. Zusammen mit der Mutter warteten sie auf den Rettungsdienst. Dem Baby ging es soweit gut. "Nachdem es im warmen Rettungswagen noch eine Mütze aufgesetzt bekommen hatte, fiel es sofort in Schlaf", berichtete die Polizei am Donnerstag. Das Kind wurde anschließend unterkühlt ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei informierte das Jugendamt über den Vorfall. Weitere Schritte werden geprüft.

Weiterlesen:

Kategorien: