Oh nein!

Schock! Große Sorge um Dolly Buster

Seit Jahren hat Dolly Buster nun schon mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Doch wie krank ist der einstige Pornostar wirklich?

Schock! Große Sorge um Dolly Buster
Foto: IMAGO / Viennareport

Eine Glitzer-Glamour-Party ohne Dolly Buster (52), die mit bürgerlichem Namen Nora Baumberger heißt? Kaum vorstellbar! Doch seit geraumer Zeit meidet der einstige Pornostar die Öffentlichkeit - aus gutem Grund ...

Auch interessant:

Depressionen und Tinnitus: So schlecht geht es Dolly Buster!

Seit ihrem Hörsturz im Jahr 2017 ist es still um Dolly Buster geworden. Öffentliche Auftritte? Fehlanzeige! Stattdessen zog sich der Ex-Pornostar mehr und mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Nun meldet sich Dolly Buster zurück - mit schlechten Nachrichten.

"Seit Jahren bin ich sehr krank, habe Depressionen und Tinnitus. Mein gesundheitlicher Zustand hat sich über die Jahre noch einmal fürchterlich verschlimmert", verrät die einstige Sex-Ikone der 1990er-Jahre gegenüber der "Bild".

Mittlerweile sei ihr Alltag ein einziger Albtraum. Oft liege sie tagelang nur im Bett, obwohl sie die unterschiedlichsten Behandlungen mitmache. "Wenn ich an einem Tag um 14 Uhr aufstehe, dann könnte ich um 14.30 Uhr schon wieder einschlafen, so kraftlos bin ich", so Dolly Buster.

Panik-Attacken in der Öffentlichkeit! Dolly Buster fühlt sich wie gelähmt

Zudem erleide sie bei alltäglichen Dingen wie dem Einkaufen immer wieder Panik-Attacken, "sodass ich den Einkaufswagen mit den eingekauften Lebensmitteln im Laden stehen lassen, aus dem Supermarkt herausrennen und nach Hause fahren muss. Auf dem roten Teppich ergeht mir das dann leider genauso. Deshalb bin ich auf fast keiner Veranstaltung mehr gewesen."

In solchen Momenten fühle sich der Ex-Pornostar wie gelähmt: "Das ist, als ob man wegrennen möchte, es aber nicht kann."

Du leidest an Depressionen oder kennst jemanden, der daran leidet? Bei der Deutschen Depressionshilfe findest Du eine Liste von Hilfsangeboten, Telefonnummern und Adressen, an die du dich wenden kannst.

Matthias Reim musste in seinem Leben schon viele Schicksalsschläge verkraften, mehr erfahrt ihr im Video.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Viennareport