AuftretenSelbstbehauptung als Frau: So verbessert ihr euer Auftreten

Selbstbehauptung leicht gemacht: So bewahrt ihr auch in schwierigen Situationen die Haltung und setzt euch durch.

Selbstbehauptung als Frau
Immer wichtig in Diskussionen: die Haltung wahren!
Foto: iStock

Wer kennt es nicht: Da hat man sich in einem Geschäftstermin, in einer Auseinandersetzung mit dem Partner oder auch nur beim Tausch der Sommerjacke im Laden ganz genau zurechtgelegt, was man sagen wollte - und plötzlich steht man sprachlos da, weiß nichts mehr zu sagen und fühlt sich in der Situation geradezu gefangen.

Sich selbst zu behaupten, die eigenen Interessen zu vertreten, ohne den Gesprächspartner dabei anzugreifen und unsachlich zu werden, ist wohl eines, der schwierigsten Dinge überhaupt. Im beruflichen wie auch privaten Umfeld sind wir immer wieder Verbalattacken ausgesetzt, auf die man am besten ruhig und gefasst reagiert. Leider tendieren wir aber oftmals dazu, in Diskussionen emotional zu werden, sodass wir Dinge, die gesagt werden, bereuen oder gar unglaubhaft werden.

Damit dies nicht passiert, sprachen wir mit einem, der ganz genau weiß, wie man sich behauptet und dabei dennoch fair bleibt: Kampfkunstlehrer Oliver Dreber. Der Leiter des 'Instituts für Kampf und Kommunikation' bietet Workshops für Frauen an, in denen sie lernen, sich gegenüber Männern durchzusetzen

- WUNDERWEIB.de: Herr Dreber, waum brauchen Frauen Workshops um sich selbst zu behaupten?

Oliver Dreber: "Wir leben immer noch in einer Gesellschaft voller Hierarchien. Ob im Arbeitsleben oder in der Familie, Frauen sind immer noch männerdominierten Hierarchien untergeordnet, in denen es schwerfällt, sich zu behaupten. Das liegt daran, dass Selbstbehauptung immer auch körperlich ist. Wer laut spricht und auch mal auf den Tisch haut, setzt sich eher durch. Beides ist aber typisch männlich."

- WUNDERWEIB.de: Was können wir tun, um uns als Frauen selbst zu behaupten?

Oliver Dreber: "Ganz wichtig: Erst mal die richtige Körperhaltung einnehmen. Entscheidend ist immer, wie wir in Diskussionen auftreten. Wenn wir eine aufrechte, gerade Position einnehmen, fühlen wir uns nicht nur größer und souveräner - wir sind es auch. In einer aufrechten Position kann sich die Stimme viel besser entfalten und wir fühlen uns selbstbewussterUnser Gegenüber nimmt uns auch viel deutlicher wahr und es fällt uns leichter, sachlich zu bleiben. Wer krumm sitzt, fühlt sich dagegen oft gefangen in sich selbst." 

 

Lösungen finden und nicht immer auf Angriff gehen

- WUNDERWEIB.de: Woran scheitern wir, wenn es darum geht, sich zu behaupten?

Oliver Dreber: "In Diskussionen versuchen oftmals beide Parteien ihre Meinung durchzusetzen, obwohl es darum doch gar nicht geht. Viel wichtiger ist es, dass man sich austauscht und auf eine Lösung verständigt. Leider wird das oft von Frauen und Männern vernachlässigt, man fühlt sich verletzt und die Positionsebene wird persönlich, was wiederum unglaubwürdig macht. Man sollte sich immer klar machen, dass man gar nicht in die Angriffebene gehen muss."

- WUNDERWEIB.de: Was kann man tun, um Streit von vornherein zu vermeiden?

Oliver Dreber: "Grundsätzlich hilft es enorm, auch mal 'Nein' zu sagen. Frauen sind oft sehr harmoniebedürftig und machen es lieber erst ihren Mitmenschen als sich selbst recht, aus Angst, Andere zu enttäuschen. So wird man aber am Ende sich selbst nicht gerecht."

Kategorien: