Lebensgefährliche KüsseSeltene Immunerkrankung: Frau reagiert allergisch auf ihren Ehemann

Es klingt wie ein schlechter Witz. Doch Johanna Watkins reagiert tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes allergisch auf ihren Ehemann. Der Grund ist eine seltene Immunerkrankung.

Seltene Immunerkrankung: Johanna Watkins reagiert allergisch auf ihren Ehemann Scott
So nah wie auf diesem Bild sind sich Johanna und Scott Watkins heute nicht mehr.
Foto: Facebook/ Scott Watkins

Die Erkrankung, an der Johanna Watkins leidet, nennt sich Mastzellenaktivitätssyndrom (MCAS). Die Zellen in ihrem Körper, die Johanna eigentlich vor Umwelteinflüssen schützen sollen, mutieren und greifen stattdessen ihren Körper an. Das hat wiederum zur Folge, dass Johanna auf fast alles allergisch reagiert. Ihr Ehemann Scott zählt inzwischen auch dazu.

Im Jahr 2013, als Scott und Johanna heirateten, war es jedoch längst noch nicht so schlimm wie heute. Damals äußerte sich Johannas Krankheit "nur" durch Symptome wie einen Reizdarm, Hautausschläge und Migräneanfälle. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Johannas Zustand verschlechterte sich allerdings im Verlauf der Jahre zusehends, sobald Scott in ihre Nähe kam.

Gegenüber dem britischen Fernsehsender BBC sagte Johanna: "Uns wurde klar, dass es mir schlechter und schlechter ging, sobald Scott den Raum betrat." Als Scott einmal nach einem Friseurbesuch nach Hause kam, hatte Johanna anaphylaktische Symptome. Für das Paar bedeutete dies, dass es sein Leben nicht mehr wie bisher weiterführen konnte. "Es war nun schreckliche Realität, dass es einfach nicht mehr funktionieren würde", sagt Johanna.

Eine Behandlungsmöglichkeit für MCAS gibt es bisher nicht. Johanna Watkins hat bereits vier Chemotherapien über sich ergehen lassen. Eine Besserung ihrer Symptome stellte sich jedoch nicht ein.

Derzeit lebt die 29-Jährige alleine in einem Zimmer auf dem Dachboden im Haus von Freunden, während ihr eigenes Haus renoviert wird, um es sicher für sie zu machen. Die Fenster und Türen sind verriegelt, um keine Keime reinzulassen. Zusätzlich wird die Luft von Filtern gesäubert. Ihren Ehemann sieht Johanna nicht mehr. Die beiden können nur noch telefonieren oder chatten. Im selben Raum können sie sich aufgrund von Johannas Krankheit nicht mehr aufhalten. Johanna hat ihr Zimmer seit einem Jahr nicht mehr verlassen, außer um ins Krankenhaus zu fahren.

Inzwischen können nur noch Johannas Geschwister sie besuchen, wenn sie gewisse Vorsichtsmaßnahmen beachten. Aber auch wenn diese sie besuchen, geht es der 29-Jährigen danach schlechter.

Scott lebt zwar im selben Haus, jedoch drei Stockwerke unter seiner Frau. Auch kocht er noch für sie. Die zwei Gerichte, die Johanna essen kann, bereitet er abwechselnd für sie zu. Insgesamt verträgt Johanna nur 15 verschiedene Lebensmittel - Gewürze inklusive.

 

Trotz Erkrankung: Paar bleibt zusammen

Eine Trennung kommt für Johanna und Scott Watkins dennoch nicht infrage. Das Paar hält an seiner Beziehung fest und will seine Liebe nicht aufgeben. Johanna sagte im Interview mit der BBC: "An unserem Hochzeitstag haben wir einander das Versprechen gegeben, dass nur der Tod uns scheidet. Egal was das Leben für uns bereithält."

Scott gibt zu, dass die Situation "frustrierend" ist, doch auch er hält zu seiner Frau. "Johanna und ich sind gut darin uns zu unterhalten; wir reden viel, wir versuchen viel zu kommunizieren; so ist eine Sache, die uns beiden hilft, uns einfach so gut es geht zu erzählen, was in unserem Leben passiert, weil wir uns nicht sehen können."

Die Tatsache, dass Scott immer in ihrer Nähe ist, hilft Johanna mit ihrer Situation umzugehen.

Das Paar wie auch ihre Angehörigen und Freunde beten dafür, dass es Johanna irgendwann besser gehen wird. Auch wir wünschen dem Paar für die Zukunft alles Gute.

 

 

 

Kategorien: