OstwestfalenSerienmörder von Hille? Polizei findet drei Leichen auf dem Grundstück

Der Mordfall von Hille begann mit einem toten Nachbarn – jetzt hat die Polizei schon drei Leichen auf dem Grundstück eines Mannes gefunden. Ist der mutmaßliche Täter ein Serienmörder?

Letzten Freitag wurde auf einem Gehöft in Hille, Ostwestfalen, ein 30-jähriger Mann tot aufgefunden. Schnell geriet sein Nachbar, Jörg W., unter Verdacht. Am Dienstag folgte dann das Geständnis: Der 51-Jährige gestand, den Mann mit einem Hammer erschlagen zu haben. Doch er scheint nicht das einzige Opfer zu sein. Nun hat die Polizei weitere Leichen entdeckt.

Als Ermittler das Grundstück des Tatverdächtigen mit Spürhunden untersuchten, schlugen die Tiere Alarm. Sie fanden eine im Waldboden vergrabene Leiche. Nur wenige Stunden später folgte die Entdeckung eines weiteren Toten.

Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Die Leichen sollen am heutigen Donnerstag obduziert werden. Es handelt sich um zwei Männer, was einen Zusammenhang zu Vermisstenmeldungen aus der Gegend vermuten lässt.

 

Ist Jörg W. ein Serienmörder? 

Tatsächlich liegen der Polizei aktuell Vermisstenmeldungen vor, die auf die Opfer passen könnten. Zwei Männer aus dem Umfeld von Jörg W. sind verschwunden, darunter zum einen der 71-jährige Eigentümer des Gehöfts, zum anderen ein 65-Jähriger, der auf dem Grundstück gearbeitet hatte. Ob es sich bei den Leichen um die Vermissten handelt, wird die Obduktion abschließend ergeben.

Nachbarn sollen sich bereits über das Verschwinden des Eigentümers gewundert haben. Ihnen habe der Tatverdächtige erzählt, er hätte den 71-Jährigen in eine Suchtklinik gebracht.

Die Polizei soll Jörg W. bereits mit dem grausigen Fund konfrontiert haben – Informationen zu seiner Reaktion liegen den Medien aktuell noch nicht vor. Auch die Motive scheinen bisher unklar. Bisher war der Tatverdächtige nie durch Gewalttaten aufgefallen. Aktuell sitzt er in Untersuchungshaft.

Weiterlesen:

 

Kategorien: