WhatsAppSicherheitslücke bei WhatsApp: So schützt du deine Daten

Sicherheitslücke bei WhatsApp - so schützt du dich
WhatsApp weist Sicherheitslücken auf - doch du kannst dich schützen
Foto: iStock

In dem Messenger-Dienst WhatsApp wurde eine Sicherheitslücke entdeckt: Persönliche Infos von WhatsApp-Nutzern können ausgelesen werden. Wie du dich schützen kannst.

Hacker können durch die entdeckte Sicherheitslücke in WhatsApp auf die persönlichen Daten der User zugreifen. Dazu gehören etwa das Profilbild, Status-Nachrichten und die Angabe, wann der Nutzer zuletzt online war. Alles was ein Hacker dafür benötigt ist die Web-Version von WhatsApp und ein manipuliertes Skript. Über das Skript kann er die Daten von jedem ungeschützten WhatsApp-Account abrufen - er braucht lediglich die Handynummer dafür.

 

Wie schütze ich mich vor der WhatsApp-Sicherheitslücke?

Die gute Nachricht: Jeder WhatsApp-Nutzer kann sich relativ einfach vor diesem Hacker-Angriff schützen. Alles was man tun muss, ist die Sichtbarkeit der Informationen richtig festzulegen. Und das geht so:

  1. WhatsApp öffnen
  2. Auf Einstellungen tippen
  3. Auf Account tippen
  4. Auf Datenschutz tippen

Nun kannst du in den Kategorien "Zuletzt Online", "Profilbild", "Info" und "Status" jeweils auswählen, wer es einsehen kann. Du hast die Wahl zwischen "Jeder", "Meine Kontakte" und "Niemand". Experten empfehlen die Sichtbarkeit auf "Meine Kontakte" zu beschränken. Wer möchte, kann auch "Niemand" auswählen. Auf diese Weise können Fremde - und ggf. Hacker - nicht auf deine persönlichen Daten zugreifen.

 

(ww7)

Kategorien: