'Mont Klamott' für immer

Silly-Frontfrau Tamara Danz: Die an Brustkrebs verstorbene DDR-Ikone bleibt unvergessen

DDR-Ikone Tamara Danz schrieb gemeinsam mit ihrer Band Silly Musikgeschichte. 2018 wäre sie 65 Jahre alt geworden, hätte sie den Kampf gegen Brustkrebs 1996 nicht verloren.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer Sehnsucht nach authentischen Texten einer echten Powerfrau hat, landet früher oder später automatisch bei der Band Silly. 1978 in Ostberlin gegründet, feierte die Truppe mit ihrem zweiten Album 'Mont Klamott' 1983 den großen Durchbruch und gehörte jahrelang zu den Superstars der DDR. Bis die charismatische Frontfrau Tamara Danz 1996 an Brustkrebs starb – eine Tragödie für die Band und die gesamte deutsche Musikwelt. 

Tamara Danz: Zwischen Ruhepol und Wirbelsturm

"Sie war intelligent, selbstbewusst, verletzlich, aber auch derb, war laut und konnte auch sehr leise sein." Mit diesen Worten beschrieb Jörg Stempel, der letzte Chef des DDR-Plattenlabels Amiga, Tamara Danz. Ein treffenderes Bild kann man von der Sängerin, die auf der Bühne nicht zu Halten und beim Songschreiben detailverliebt und nachdenklich war, nicht zeichnen.
Aber egal, welche Töne die gebürtige Thüringerin auch anschlug, eins war sie dabei immer: entwaffnend ehrlich. Zum Beispiel, als sie in ihrem letzten Interview über ihre Hochzeit mit Uwe Hassbecker (58), den sie Anfang 1996 – ungefähr ein halbes Jahr vor ihrem Tod – heiratete und der heute noch bei Silly an der Gitarre steht, sprach. Damals sagte sie: 
"Ach weißte, das war so eine Situation, da war es ziemlich doll auf der Kippe, das Ganze [mit dem Krebs]. Es sah so aus, als würde es sehr schnell zu Ende gehen [mit mir]. Und da haben wir gesagt, bloß jetzt ganz, ganz, ganz schnell. Ehe man jetzt noch anfängt über Testamente nachzudenken und Notar und alles so 'ne Kacke, dann lieber so. […] Also aus Liebe sind wir zusammen, aber aus Liebe geheiratet haben wir nicht." 

Weiterlesen:

Als Tochter eine Kindergärtnerin und eines Maschinenbauingenieurs verfiel Tamara Danz in den wilden 1968ern dem Rock'n'Roll – ein Weg, der sie zu Silly und später an die Spitze der Musikwelt führte. Sie wurde wurde 1981, 1983, 1985 und 1986 von Kritikern der DDR-Musikszene zur "Besten Rocksängerin des Jahres" gewählt, völlig zu Recht. Während sie in Sillys ersten Jahren noch von anderen geschriebene Texte sang, griff sie ab Anfang der 90er immer öfter selbst zum Stift. Das 1996 erschienene Album 'Paradies' stammte komplett aus ihrer Feder. Es zählt zu den besten der Band, ist aber leider auch das letzte Album vor Tamaras Tod.

Der Song 'Die wilde Mathilde' stammt vom Erfolgsalbum 'Mont Klamott':

"Bevor ick abkratze": Entwaffnend ehrlich bis zum Schluss

In ihrem letzten Interview sprach Tamara Danz nicht nur über ihre überraschende Hochzeit, sondern auch über ihren Brustkrebs. Damals zeigte sie sich genauso nachdenklich wie kämpferisch. "Also, ich möchte auch wissen, ob es sich lohnt, irgendwelche Kämpfe zu führen. Weißt du? Oder ob es einfach sinnlos ist. Insofern würde mich schon interessieren [was mich erwartet]. Andererseits hätte ich dann keine Hoffnung, da hätte ich gar nichts, weißt du. Da hätte ich Gewissheit, weiter nichts."
Eine besonders bittere Erkenntnis für die Musikerin damals: Als ihre eigene Mutter 1994 an Magenkrebs erkrankte, war sie selbst auch schon krank. "Verstehst du, ich habe um meine Mutter gebangt. Ich bin fast wahnsinnig geworden vor Angst, hab bei ihr im Krankenhaus am Bett gesessen, gemacht und getan. Und bei mir wucherte das bereits. Ohne das ich das wusste. Insofern würde ich schon gern wissen, was mich erwartet. Denn dann hätte ich doch schon was unternommen."
Das Interview brach Tamara schließlich ab, weil sie von dem "Morphium-Zeug", das man ihr per "Spritzchen" verabreichte, müde geworden war. Den Journalisten fragte sie dann aber noch: "Sag mal, wozu machst du denn das eigentlich? Wozu reden wir dauernd?" Auf die Antwort, er wolle eben ein Interview mit ihr machen, setzte sie nach: "Da wolltest du jetzt, bevor ick abkratze, noch ein … Damit du pünktlich zum Anlass ein Interview hast."
Im Alter von nur 43 Jahren starb Tamara Danz an Brustkrebs. Am 14. Dezember wäre sie 65 Jahre alt geworden. 

Wirbel um Silly: Anna Loos ist raus, AnNa R. ist drin

Obwohl die Band, die ganz zu Beginn noch als Familie Silly bekannt war, zweifelsohne von Frontfrau Tamara getragen wurde, endet die Geschichte der Gruppe nicht mit Tamaras Tod. Die damaligen Bandmitglieder Ritchie Barton (64), Uwe Hassbecker, Jäcki Reznicek (65) und Herbert Junck (†55) widmeten sich zunächst Soloprojekten, bevor sie 2000 ein Comeback feierten. Damals baten sie verschiedene Sänger, darunter Joachim Witt (69), ans Mikrofon. Herbert Junck starb im Jahr 2005 an Krebs und Ritchie, Uwe und Jäcki machten allein weiter – bis Schauspielerin und Sängerin Anna Loos (48) im Herbst 2006 zur offiziellen Nachfolgerin von Tamara Danz ernannt wurde. 12 Jahre tourten und spielten die Vier fortan zusammen und begeisterten ganz Deutschland – bis zum letzten Konzert am 8. Dezember 2018. 

Foto: Frank Hoensch / Getty Images

Inzwischen ist bekannt: Silly steht schon wieder ein gesanglicher Wechsel bevor. Denn Anna Loos legt eine "kreative Pause" ein und wird auf der Silly-Tour 2019 von Rosenstolz-Sängerin AnNa R. (48) und ihrer Kollegin Julia Neigel (52) ersetzt. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit", sagte AnNa R. der 'Bild'-Zeitung, während Julia betonte: "Silly ist eine tolle Band. Ich bin sehr stolz, dass sie mich gefragt haben. Ich sagte sofort zu. Es wird spannend bei den tollen Liedern."
Anna Loos hat sich zu ihrem Weggang noch nicht geäußert. Dafür sahen sich Ritchie, Uwe und Jäcki zu einem Statement gezwungen, nachdem in den vergangenen Tagen viel über einen vermeintlichen Streit zwischen ihnen und Anna Loos berichtet worden war. Mit diesen Gerüchten wollten die Musiker auf Facebook aufräumen und schrieben unter anderem: 
"Wir haben mit Anna 12 tolle Jahre durchlebt, welche uns sehr viel bedeuten. Zusammen mit ihr sind wir wieder geflogen, haben Erfolge gefeiert und unserer Bandgeschichte ein wichtiges Kapitel hinzufügen können. Nun ist es wie in vielen Beziehungen, manchmal möchte der ein oder andere gern eigene Wege gehen. Dies kann auch im Leben einer Band so vorkommen." 

Doch ganz egal, aus welchen Gründen Anna Loos nicht mehr bei Silly singt: Ihre Geschichte wird auf ewig mit der von Tamara Danz verknüpft sein. Das machte die Frau von 'Tatort'-Star Jan Josef Liefers (54) in einem emotionalen Brief an ihre an Brustkrebs verstorbene Vorgängerin deutlich. Zu Ehren von Tamaras 20. Todestag am 22. Juli 2016 veröffentlichte Anna ein Schreiben auf der Gedenk-Homepage, in dem unter anderem zu lesen ist:
"Für mich warst Du die Frau, die versteht, was ich denke und wie ich mich fühle, die Frau die Ihr Land liebt, aber auch kritisiert, die mit dem Herz sieht, sich nicht verbiegen lässt und Ihren Weg geht, ohne Kompromisse zu machen. Für mich warst Du nie Übermensch oder fehlerloses Denkmal, sondern ein Mensch aus Fleisch und Blut, der selbstkritisch auch aus Fehlern lernen konnte."