TicketpreiseSind die Tickets in der Bahn-App teurer?

Wer die Bahn-App benutzt, zahlt mehr
Foto: iStock

Eine App kann so praktisch sein: Schnell auf dem Handy etwas kaufen oder ein Ticket ziehen, das spart das lästige Rechner hochfahren und garantiert Mobilität.

Dabei kann das durchaus teurer werden: Bekannt ist, dass manche Onlineshops ihre Produkte auf mobilen Medien teurer anbieten als beim Kauf am heimischen PC. Doch das auch die Deutsche Bahn?

Servicezuschläge am Schalter sind allgemein bekannt, aber gibt es auch einen Unterschied, wie man sein Ticket online kauft?

Die offizielle Antwort der Deutschen Bahn: Nein. In der Bahn-Community wird versichert, dass es zwischen Bahn.de und der App keine preislichen Unterschied gibt. Gleiches versichert uns auch eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Allerdings können die Preise der sogenannten Flex-Tickets varrieren je nachdem, für welchen Tag sie gebucht werden. So ist zum Beispiel eine Zugfahrt an einem Dienstag von Hamburg nach Berlin häufig günstiger als die gleiche Fahrt an einem Freitag. Dieser "differenzierte Flexpreis" soll unter anderem dazu dienen, die Reiseströme besser zu lenken und die Auslastung gleichmäßiger zu verteilen.

Die preislichen Abweichungen liegen übrigens immer bei 2,95 Prozent. Entweder sind die Flex-Tickets 2,95 Prozent günstiger oder aber 2,95 Prozent teurer.

Die sogenannten Flex-Tickets können an einem Tag zu jeder beliebigen Uhrzeit verwendet werden. Wer ein Spar-Ticket bucht, legt sich damit nicht nur auf den Tag, sondern auch auf die Uhrzeit fest.

 

Video: Warum werde ich eigentlich immer im Urlaub krank?

 

 

 

Kategorien: