Saftig, weihnachtlich, lecker!So einfach machst du Gewürzkuchen selber

Gewürzkuchen füllt die Supermarkt-Regale - dabei kann man ihn ganz einfach selber machen. Ingwer, Zimt und Nelke schmeicheln dabei nicht nur dem Geschmack, sondern sogar der Gesundheit. Mit diesem Rezept wird er so saftig wie nie!

Neben all den Christstollen, Spekulatius und Dominosteinen geht ein Goldstück der Adventszeit unter: Der klassische Gewürzkuchen! Denn im Gegensatz zu anderen Weihnachtssüßigkeiten ist er meist sogar das ganze Jahr zu kaufen. Doch auch da gebührt dem Gebäck wenig Ruhm. Zu Unrecht, wie ich finde: Denn Gewürzkuchen ist nicht nur unglaublich intensiv im Geschmack, er ist für einen Kuchen nicht einmal besonders ungesund - was will man mehr?!

Ingwer, Zimt, Nelke, Kardamom, und Piment sind es, die dem Gewürzkuchen sein besonderes Aroma verleihen. Honig und brauner Zucker verleihen dem Kuchen nicht nur Süße, sondern zudem seine besondere Karamell-Note.

 

Was Gewürzkuchen sogar gesund macht

Die Gewürze sind aber nicht nur lecker, sie tun auch etwas für die Gesundheit.

Die heilenden Wirkungen von Ingwer sind bekannt. Die Knolle stärkt unter anderem das Immunsystem, ist entzündunghemmend und regt den Stoffwechsel an, Ingwer steht uns in der Weihnachtszeit also schützend und stärkend zur Seite. Ingwer-Rezept: So bereitest du Ingwer als Heilmittel zu

Zimt ist ein Freund der Fettverbrennung - er bringt sie auf Hochtouren und schützt dabei auch noch vor Heißhungerattacken. Nette Nebeninformation: Zimt gilt als uraltes Liebesgewürz, das die Libido steigert. Da kann man doch gleich noch ein paar Zimtsterne backen - das klassische Rezept aus Omas Backbuch.

Piment ist - inbesondere in der Weihnachtszeit - hingegen der beste Freund des Magen-Darm-Trakts. Er wirkt heilend bei Verdauungsbeschwerden und hat zudem eine beruhigende Wirkung, Weihnachtsstress adé! 

Auch Kardamom enthält ätherische Öle, die die Verdauung bei all dem reichhaltigen Essen unterstützen. Das Gewürz hilft gegen Blähungen und Magen-Beschwerden, wirkt gegen Mundgeruch und nebenbei aphrodisierend...  Nicht zuletzt kann man mit Kardamom abnehmen: Das Schlank-Gewürz lässt die Pfunde purzeln.

Nelken werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin als stärkendes Heilmittel eingesetzt. Nelken helfen gegen Völlegefühl und Blähungen, wirken aber auch schmerzstllend und stimmungsaufhellend - alles, was man an Weihnachten braucht.

Gewürze zum Abnehmen: Warum sogar Lebkuchen Schlankmacher sind

 

Das Rezept für saftigen Gewürzkuchen

Ein saftiger Gewürzkuchen ist nicht nur lecker, sondern auch gesund.
Ein saftiger Gewürzkuchen ist schnell gemacht.
Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 15 Scheiben:

  • 2 cm frischer Ingwer
  • 1 Bio Orange 
  • 1 Bio Zitrone
  • 70 g brauner Zucker
  • 200 g Honig
  • 1/2 TL Salz
  • ca. 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanis
  • 120 g Butter oder Margarine
  • 200 g Vollkornmehl 
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Fett für die Form

Zubereitung: 

  1. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zitrone und Orange waschen und ca. Hälfte der Schale dünn abschälen. Zucker, Honig, Salz, Ingwer, Zitronen- und Orangenabrieb und 200 ml Wasser aufkochen. Gewürze und Fett in Stücken zugeben. Topf vom Herd nehmen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Mehl und Backpulver mischen. Gewürzsud passieren und langsam in den Mehl-Mix einrühren, bis ein glatter Teig entsteht. In eine gefettete Kastenform (ca. 11 x 25 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 35–40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen und abkühlen lassen. Kuchen evtl. mit Sternanis, Zimtstangen und Orangenzesten verzieren. 
  3. Lecker dazu schmeckt übrigens Spekulatius-Likör oder Glühweinlikör, hier finden sich die Gewürze erneut wieder.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 30 Minuten. Pro Stück ca. 670 kJ, 160 kcal. E 1 g, F 7 g, KH 24 g

Weiterlesen:

Kategorien: