Nach Corona-AusbruchSo erkennst du Tönnies Produkte im Supermarkt - diese Marken stecken dahinter

Nach dem Corona-Massenausbruch bei Tönnies hat sich Verunsicherung in der Bevölkerung breit gemacht. Welche Produkte sind von Tönnies?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Der Massenausbruch beim Fleischhersteller Tönnies hat weitreichende Folgen: Nachdem über 1000 Mitarbeiter des Konzerns positiv auf das Coronavirus getestet wurden, musste der Betrieb vorläufig schließen. Zudem wurde ein Lockdown für die Kreise Gütersloh und Warendorf beschlossen.

 

Nach Corona-Ausbruch: Vorsicht bei Tönnies-Produkten?

Zudem steht die Fleischindustrie nun erneut in der Kritik. Fragwürdige Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten und ein falscher Umgang mit den Tieren werden derzeit von verschiedenen Seiten angeprangert, beispielsweise von Grünen-Politiker Anton Hofreiter. Und dann ist da noch die Verunsicherung in der Bevölkerung.

Corona-Ausbruch bei Wiesenhof: Die bittere Wahrheit kommt ans Licht

Wie steht es jetzt um die Tönnies-Produkte, die massenhaft in den Supermärkten verkauft werden? Bisher gebe es keine wissenschaftlichen Hinweise darüber, dass sich Menschen durch den Verzehr oder durch den Kontakt mit kontaminierten Lebensmitteln mit dem Coronavirus anstecken könnten, betont Bernhard Burdick, Ernährungsexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

 

In diesen Produkten steckt Tönnies-Fleisch

Hygiene-Facharzt Klaus-Dieter Zastrow warnt dagegen in der "Bild"-Zeitung: Das Fleisch könne "brandgefährlich" sein. "Wenn es nicht stark erhitzt wurde, kann man es nicht mehr verwenden", erklärt Zastrow. Dies geschehe aber meistens, wenn Fleisch beispielsweise in der Pfanne angebraten werde.

Trotzdem fragen sich nun viele: In welchen Produkten im Supermarkt ist nun Tönnies-Fleisch enthalten und wie erkenne ich es? Fleisch aus dem Betrieb wird an fast alle großen Supermarkt-Ketten weitergegeben, darunter Aldi Nord/Süd, Edeka, Rewe, Kaufland und Lidl. Um zu erfahren, welches Fleisch von Tönnies stammt, müssen die Identifikationsnummern bekannt sein, die mit dem Unternehmen verbunden sind.

Laut der Verbraucherzentrale NRW gehören folgende Kennzeichen zu den Tönnies-Produkten:

  • DE NW 20202 EG
  • DE NW 20028 EG
  • DE NW 20045 EG

Zudem gibt es einige Marken, die das Fleisch aus der Tönnies-Produktion verwenden. Dabei handelt es sich um:

  • Tillman’s Toasty, ein Fleischsnack für den Toaster
  • Tillman’s Convenience Produkte wie Burgerfleisch, Schnitzel, Spare Ribs, Köttbullar, Chicken Nuggets, Cordon Bleu, Gyros-Spieße oder Cevapcici
  • Tillman’s Mettwurstspezialitäten
  • Tillman’s Qualitätsmetzgerei mit frischen, verpackten Produkten wie Hackfleisch, Steaks oder Geschnetzeltes

Auch die Wurstprodukte der "Zur Mühlen Gruppe" (ZMG) werden von Tönnies beliefert:

  • Böklunder
  • Könecke
  • Redlefsen
  • Schulte
  • Zerbster Original
  • Plumrose
  • Nölke (Gutfried)

Die Produkte von Tönnies tauchen bei Lidl und Aldi unter den Markennamen "Landjunker" und "Meine Metzgerei" auf. Auch beim Metzger könnte Fleisch von Tönnies verkauft werden, schreibt das Portal "Watson". Denn der Fleischer ist gesetzlich nicht dazu verpflichtet, anzugeben, woher sein Fleisch stammt.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: