Achtung BrandgefahrSo gefährlich sind Mehrfachsteckdosen

Achtung Brandgefahr: So gefährlich sind Mehrfachsteckdosen
Jeder benutzt sie, aber nicht jeder ist sich dabei über die Risiken von Mehrfachsteckdosen bewusst.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Wichtig: Nicht die vorgeschriebene Leistung überschreiten
  2. Darf ich Mehrfachsteckdosen hintereinander schalten?
  3. Steckerleisten nicht hinter Möbeln verstecken
  4. Bei Mehrfachsteckdosen ist gute Qualität wichtig

Mehrfachsteckdosen sind super praktisch, bei falscher Handhabung aber auch gefährlich. Zu deinem Schutz erklären wir dir hier, wie du Steckerleisten richtig verwendest.

Wir alle benutzen sie. Wo soll man sonst auch hin mit den ganze Ladekabeln und Steckern für Fernseher, Bluray-Player, Toaster, Wasserkocher und Co. In den wenigsten Wohnungen gibt es genügend Steckdosen - vor allem nicht an den passenden Orten - um unsere elektronischen Geräte mit genügend Strom zu versorgen. Mehrfachsteckdosen helfen uns aus dieser Bredouille.

Aber Achtung! Werden die Steckerleisten nicht richtig verwendet, besteht erhöhte Brandgefahr. In einer aktuellen Pressemitteilung weist die ARAG Versicherung darauf hin, welche Dinge in Bezug auf Mehrfachsteckdosen zu beachten sind.

 

Wichtig: Nicht die vorgeschriebene Leistung überschreiten

Üblicherweise sind Steckerleisten für eine Leistung von 3.500 Watt vorgesehen. Diese sollten besser nicht überschritten werden, um sie nicht zu überfordern. Sicherheitshalber solltest du darum die Leistung der angeschlossenen Geräte kennen und im Kopf einmal kurz addieren. Die Werte findest du meistens direkt auf den Geräten selbst.

Hier eine kleine Beispielrechnung: Teilen sich beispielsweise eine Kaffeemaschine, ein Toaster (beide ca. 1.000 Watt) und ein Wasserkocher (ca. 2.200 Watt) eine Steckdosenleiste, ist sie deutlich überlastet. Geräte wie Waschmaschine und Trockner sollten übrigens immer unbedingt an eine eigene Steckdose in der Wand angeschlossen werden. Die Gefahr einer Überlastung ist sonst viel zu groß.

 

Darf ich Mehrfachsteckdosen hintereinander schalten?

Den Gedanken hatte vermutlich jeder schon einmal. Warum es sich nicht besonders einfach machen und einfach mehrere Steckdosenleisten hintereinanderschalten? Ganz einfach: Die Gefahr, dass die Mehrfachsteckdose überlastet wird, ist einfach viel zu groß. An mehrere Steckdosen kann man schließlich auch sehr viel mehr Geräte anschließen. Darum solltest du auf keinen Fall mehrere Steckerleisten ineinanderstecken.

 

Steckerleisten nicht hinter Möbeln verstecken

Ja, sie sehen nicht besonders hübsch aus, aber dennoch solltest du Mehrfachsteckdosen möglichst nicht hinter Vorhängen oder auch Möbeln verstecken. Denn gerade an solchen Orten kann sich schnell Wärme anstauen, die auftritt, wenn die Steckdosenleiste besonders gefordert ist. Außerdem kann sich ein Feuer im Fall der Fälle schnell an Stoffen entlangfressen und so rasant ausbreiten.

 

Bei Mehrfachsteckdosen ist gute Qualität wichtig

Ein Symbol, auf das du beim Kauf von Mehrfachsteckdosen immer achten solltest, ist das GS-Zeichen (GS = Geprüfte Sicherheit). Tragen Steckerleisten dieses Siegel, gelten sie den Anforderungen des Produksicherheitsgesetzes nach als sicher. Wichtig ist außerdem, dass die zugelassene Höchstleistung abzulesen ist, der Hersteller deutlich zu erkennen und im besten Fall noch das Prüfsiegels eines anerkannten Instituts vorhanden ist. Im Zweifelsfall ist es nach Ansicht der ARAG-Experten immer besser, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, um bessere Qualität zu bekommen.

Im Video zeigen wir die 10 tödliche Gefahren, die auf Kinder und Babys zu Hause lauern:

 

(ww8)

Kategorien: