ANZEIGE

Erkältungswelle in der FamilieSo schützt du dich und deine Lieben vor Ansteckung

Mit diesen Tipps bleibst du gesund, selbst wenn in deiner Familie schon geschnupft und geschnieft wird!

Erst Nase putzen, dann Hände waschen!
Erst Nase putzen, dann Hände waschen!
Foto: istockphoto.com/filadendron

Die Grippewelle rollt bedrohlich auf uns zu. Und kaum bringt das erste Familienmitglied einen Infekt mit nach Hause, steckt es auch schon alle anderen an. Zumindest war das die letzten Jahre so.

Dieses Jahr aber wird alles anders!

Mit unserem 10-Punkte-Plan stoppst du die Grippeviren selbst dann, wenn sie es schon in deine vier Wände geschafft haben:

 

1. Abstand halten

So schwer es auch fällt: Umarmungen und Kuscheleinheiten mit erkälteten Familienmitgliedern sind tabu. Geh stattdessen auf Sicherheitsabstand, damit die Viren nicht unnötig leicht den Weg zu dir finden.

(Schon klar: Punkt 1 funktioniert nur unter Erwachsenen. Bei kranken Kindern gehören viel Körperkontakt und Kuscheln mit Mama und Papa zum Genesungsplan einfach dazu! Umso wichtiger ist es, dass du dich an Punkt 2-10 hältst, wenn dein Nachwuchs einen Infekt mit nach Hause bringt!)

 

2. Hände waschen

Die fiesen Viren übertragen sich nicht nur direkt (zum Beispiel durchs Reden, Husten oder Niesen), sondern auch über Gegenstände wie Türklinken. Wasche dir deshalb regelmäßig deine Hände mit Seife, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.

 

3. Oberflächen desinfizieren

Badezimmer, Küche und andere gemeinsam genutzte Räume solltet ihr regelmäßig reinigen! Auf den Oberflächen können sich die Viren sonst zu leicht verbreiten und auch den Rest der Familie lahmlegen.

 

4. Geschirr und Besteck nicht teilen

Unter Familienmitgliedern teilt man sich schon mal ein Buttermesser oder eine Gabel, wenn auf dem Tisch etwas fehlt. In der Grippezeit lasst ihr das besser bleiben, selbst wenn es einen Extragang in die Küche bedeutet.

 

5. Ein Getränk für jeden

Was beim Essen gilt, zählt natürlich auch bei Getränken: Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, solltet ihr nicht aus denselben Gläsern oder Flaschen trinken. Die Grippeviren verbreiten sich hier rasend schnell!

 

6. Viel lüften

In trockener Heizungsluft verbreiten sich die Grippeviren besonders leicht. Außerdem sind die Schleimhäute im Rachenbereich durch das ungesunde Raumklima angegriffen und können den Viren kaum körpereigene Barrieren entgegenbringen. Deshalb: Regelmäßig stoßlüften, um die Luftfeuchtigkeit auf ein gesundes Niveau zu heben!

Lüften tut gut
Ein gesundes Raumklima entsteht nur durch regelmäßiges Stoßlüften.
Foto: istockphoto.com/SrdjanPav
 

7. Öfter Zähne putzen

Zusätzlichen Schutz vor Ansteckungen über die Mundschleimhäute kannst du durch eine Extra-Runde Zähneputzen bewirken: So haben Grippeviren keine Chance!

 

8. Gurgeln zur Munddesinfektion

Ätherische Öle wirken antibakteriell und entzündungshemmend. Salbeiöl zum Beispiel sorgt dafür, dass sich die Schleimhaut im Mund zusammenzieht und Viren und Bakterien nicht weiter eindringen können. Regelmäßiges Gurgeln mit rein pflanzlichen Therapeutika wie Salviathymol® N Madaus kann dich deshalb vor einer Ansteckung schützen! Mehr Informationen zu Salviathymol N Madaus findest du hier.

 

9. Gesünder essen

Eine gesunde Ernährung ist der beste Bodyguard für das Immunsystem deiner ganzen Familie. Esst gemeinsam mehr Obst und Gemüse, und zwar am besten schon bevor es den ersten von euch "erwischt" hat. So steigert ihr die körpereigenen Abwehrkräfte von innen heraus.

 

10. Ruhe bewahren

Ein gestresstes Immunsystem ist ein angreifbares Immunsystem. Plane diese Woche einen Termin weniger ein. Sage eine Verabredung mehr ab. Bleibe einmal öfter entspannt auf der Couch. Und gönne deinem Körper die Ruhe, die er braucht, um gesund durch die Grippezeit zu kommen.

Wir wünschen deiner ganzen Familie dabei viel Erfolg!

Kategorien: