ANZEIGE

So wirst du Retterling vom Schmetterling

Wann hast du das letzte Mal einen Schmetterling in der Natur gesehen? Das ist schon eine Weile her? Der Grund dafür ist ernst, aber wir können gemeinsam etwas daran ändern.

So wirst du Retterling vom Schmetterling!
Foto: iStock/Magdalena Kowalik

Der Sommer hat offiziell begonnen und das Wetter wird immer wärmer. Die besten Orte, an denen man sich an heißen Sommertagen aufhalten kann, sind in der Natur. Ob am See, am Meer, im Park oder im Wald - die Vögel zwitschern und die Tiere streunen umher. Doch ist dir schon aufgefallen, dass dir in den Sommermonaten der letzten Jahre immer weniger Schmetterlinge vor der Nase herumflattern?

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass in den letzten 30 Jahren die Hälfte aller Tagfalter in Europa verschwunden sind. Nicht nur die Zahl der Schmetterlinge nimmt ab, sondern auch die Arten werden immer weniger. Und warum? Weil immer mehr natürlicher Lebensraum der Schmetterlinge verloren geht. Früher konnten wir fast bei jedem Spaziergang einen bunten Blumenstrauß zaubern – heute wird das schwierig. Landwirtschaft und Industrie verknappen nämlich zunehmend den Raum für Wildwiesen. Das ist nicht nur fürs Blumenpflücken, sondern auch für die bunten Tagfalter fatal. 

 

Wie können wir Schmetterlinge retten?

In diesem Sommer ruft innocent mit der Bewegung „Werde Retterling vom Schmetterling“ auf, die Schmetterlinge zu schützen. Mit der Aktion schafft das Unternehmen Lebensraum für Schmetterlinge und setzt sich für die schmetterlingsfreundliche Gestaltung von Städten, Wiesen und anderen Blühflächen ein.

innocent spendet in Deutschland 50.000 Euro an das Netzwerk Blühende Landschaft für die Schaffung von Lebensraum für Schmetterlinge. Mit der Spende konnten 80.000 m² Schmetterlingswiesen in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt gesichert werden. Diese wurden mit Blumen bepflanzt, die Schmetterlinge und Raupen besonders gut schmecken.

 

So kannst du helfen

 

Jeder von uns kann etwas zum Erhalt der farbenfrohen Falter tun – nämlich schmetterlingsfreundliches Saatgut pflanzen. Ob auf dem Balkon, am Küchenfenster oder im Garten, umso mehr „Schmetterlingsfutterpflanzen“ angebaut werden, desto besser. Auf der Website www.retterling.com kannst du herausfinden, wie du selbst Seedballs herstellst und sie bei dir zu Hause einpflanzen. Nicht nur die Mitarbeiter von innocent packen fleißig mit an, sondern auch wir aus der Wunderweib-Redaktion pflanzen schmetterlingsfreundliche Blumen im Garten. Auf der Website kannst du außerdem an das Netzwerk Blühende Landschaft spenden, um noch mehr Wiesen zu bepflanzen und du erhältst Tipps und Tricks, was du im eigenen Garten beachten solltest.