AnleitungSockenpferd

Für das niedliche Sockenpferd ist kein Stall zu klein. Mit dieser Anleitung holen Sie sich Ihr Lieblingstier zum Kuscheln einfach nach Hause.

Sockenpferd
Foto: DECO & STYLE EXPERTS

Das brauchen Sie:

  • 2 Ringelsocken
  • 2 helle Knöpfe
  • farblich passende dünne Wolle
  • gepunkteter Stoffrest
  • Lederband für das Zaumzeug
  • Füllwatte
  • Stift
  • Stoffschere
  • Nähmaschine und passendes Garn
  • Näh- und Sticknadel

Und so wird's gemacht:

Teile zuschneiden: Zunächst müssen die einzelnen Körperteile zugeschnitten werden. Dafür das Legebild aus der Anleitung (gesamte Anleitung zum Download unter dem Aritkel verfügbar) als Vorlage nehmen und das Schnittmuster eventuell mit Kreidestift vorzeichnen. Beim Zuschneiden müssen beide Socken quasi platt liegen und nach außen zeigen.

Beine nähen: Die Beine aus der rechten Socke machen: aus dem oberen, halbierten Teil des Schafts (ohne Bündchen) und aus dem halbierten Fußteil zwischen Ferse und Zehenspitze. Teile auf eine Länge kürzen, wenden, an einer kurzen und an der langen Seite zunähen.

Kopf und Körper: Kopf und Körper werden aus der linken Socke hergestellt. Das Fußteil (ohne Ferse) ergibt den Kopf. Der Körper wird aus dem Schaft (mit Bündchen) genäht: auf links wenden und an der Unterseite (ohne Bündchen) mit einer Rundung zunähen.

Ohren und Schwanz: Die Ohren und der Schwanz werden aus dem unteren, gedrittelten Schaftteil der rechten Socke gemacht. Zwei Teile an einem kurzen Ende abrunden und an diesem und den Längsseiten auf links zunähen (Ohren). Schwanz ebenso, aber schmaler, zunähen.

Mit Watte füllen: Alle Körperteile auf rechts wenden. Den Kopf, den Körper, die Beine und die Ohren prall mit Füllwatte ausstopfen. Schwanz nach Belieben auch mit etwas Watte füllen. Tipp: bei den schmalen Teilen eventuell einen Stift oder Holzspieß zum Stopfen zur Hilfe nehmen.

Zusammenbauen: Alle Teile an den Öffnungen zunähen. Nun alles zusammensetzen: Kopf schräg geneigt an den Körper nähen. Je zwei Beine leicht nach außen stehend vorn und hinten unter den Körper, die Ohren seitlich an den Kopf und den Schwanz ans Hinterteil nähen.

Mähne annähen: Jetzt geht’s ans Frisieren: für Lilos Mähne mit einer Sticknadel und einem langen Wollfaden ca. 5 cm lange Schlaufen auf die Stirn nähen. Je mehr und dichter die Schlaufen, desto üppiger wird’s. Schlaufen dann mit der Schere aufschneiden.

Schweif fertigen: Das fluffige Ende des Schweifs wird nach dem gleichen Prinzip hergestellt wie die Mähne: mit Sticknadel und langem Wollfaden etwa gleich lange Schlaufen ans untere Ende des Stoffschwanzes nähen und diese schließlich mit der Schere aufschneiden.

Augen befestigen: Damit Lilo uns mit treuem Pferdeblick anschauen kann, bekommt sie nun noch zwei hübsche Knopfaugen von uns. Dafür jeweils etwas seitlich auf den Kopf, also rechts und links von der Mähne, einen mittelgroßen Knopf annähen.

Sattel und Zaum: Das i-Tüpfelchen sind Lilos Accessoires: für den Sattel einen rechteckigen Stoffrest rundherum umnähen und auf den Rücken legen, eventuell mit wenigen Stichen darauf befestigen. Zum Schluss aus Lederband Zaumzeug im Miniformat um den Kopf knoten.

Hier gibt es die gesamte Anleitung zum Download.

Kategorien: