So schlimm war es wirklich

Sommerhaus 2020: Sogar RTL schämt sich für diese Staffel

Die aktuelle Staffel von "Das Sommerhaus der Stars" hat viele erschüttert - sogar den Sender RTL selbst!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Am Sonntag ist die akutelle Staffel "Das Sommerhaus der Stars" mit dem großen Finale zu Ende gegangen. Und während der Sieg von Andreas und Caro Robens realtiv unspektakulär über die Bühne gegangen ist, gab es in den Folgen dafür einige Momente, die für Aufregung gesorgt haben.

"Sommerhaus der Stars": RTL hat Konflikte nicht gepusht

Neben der Spuck-Attacke von Kubilay Özdemir und dem damit einhergegangen Blitz-Auszug von ihm und seiner Verlobten Georgina Fleur, ließ vor allem der Zoff zwischen Eva Benetatou und Andrej Mangold sowie die tagelangen Attacken der Bewohner gegen die Bachelor-Kandidatin die Zuschauer entsetzt zurück.

Kurz nach der Ausstrahlung wurden Mobbing-Vorwürfe gegen einige Kandidaten im Sommerhaus laut. Nun hat sich auch RTL dazu geäußert und klargestellt, dass die grenzwertigen Szenen weder so gewollt noch vom Sender angetrieben worden sind. Man habe das Explosionspotenzial der Show mit der Konstellation der verschiedenen Charaktere unterschätzt, so RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm im Interview mit "Übermedien".

Sender zeigt sich entsetzt über die Aggressivität im Haus

"Wir finden das auch nicht gut. Die Eskalation der Aggressivität und das unangenehme negative Gefühl, das in dieser Staffel steckt, hat uns persönlich auch betroffen gemacht", so Sturm. Auch die Produzenten der Sendung hätten sich für die Staffel mehr schöne Momente und "viel mehr Humor" gewünscht.

Diana Herold zerstört Andrej Mangold in Sommerhaus-Wiedersehensshow

Zwar stellen Konflikte Unterhaltung für den Zuschauer dar, "aber die Art, wie die verschiedenen Konflikte sich in dieser Staffel hochgeschaukelt haben – das ist meiner Meinung nach Quotengift für den Sonntagabend. Das hat uns in der Außenwahrnehmung eher geschadet", so die Einschätzung des Unterhaltungschefs.

"Sommerhaus der Stars" eigentlich noch viel schlimmer als im Fernsehen

Da sich alles immer wieder um den gleichen Streit gedreht habe, sei die Sendung nicht vorangekommen und wurde deshalb in Teilen sogar kürzer gesendet als vorgesehen. Doch der Unterhaltungschef verrät auch, dass es noch schlimmere Szenen gegeben hat, die allerdings nicht gesendet wurden.

"Das war noch viel schlimmer. Wir haben gar nicht alles gezeigt. Aber wer für sich entscheidet, sich öffentlich so darzustellen, muss sich auch selbst der Verantwortung bewusst sein. Ist das nicht der Fall, ist es uns lieber, dies auch klar zu zeigen." Um für die nächsten Staffeln ähnlich extreme Situationen zu vermeiden, sei es klar, "dass wir uns noch mehr Mühe geben werden mit dem Cast, noch intensiver vorbereiten und sprechen", so Sturm.

Zum Weiterlesen: