Stiftung WarentestSpülmaschinentabs im Test: Aldi & Co. überzeugen

Wenn das Geschirr trotz Spülmaschine nicht sauber wird, ist das nervig. Aber lohnen sich teure Spülmaschinentabs? Das hat Stiftung Warentest untersucht – und Aldi zum Testsieger gekürt!

Es ist einer der frustrierendsten Momente im Haushalt: Man öffnet nach Stunden den Geschirrspüler und… der Inhalt ist dreckig. Essensreste, milchige Gläser oder stumpfes Geschirr sind ärgerlich. Deswegen greifen viele Menschen auch gerne etwas tiefer in die Tasche, wenn es um Spülmaschinentabs geht. Das muss gar nicht sein, wie ein neues Testergebnis zeigt.

Die Stiftung Warentest hat insgesamt 12 Produkte getestet, darunter neun Tabs und drei Gele. Bei allen handelte es sich um sogenannte Multiprodukte, heißt, sie enthalten zusätzlich zum Reiniger Inhaltsstoffe wie z.B. Klarspüler oder Wasserenthärter.

Testsieger ist ausgerechnet ein besonders günstiges Produkt von Aldi Süd geworden. Die Spülmaschinentabs „Alio Complete“ wurden als gut bewertet und kosten gerade einmal sieben Cent pro Stück. Das Produkt überzeugte in allen Untersuchungspunkten, lediglich Tee- und Nudelreste bereiteten kleine Schwierigkeiten. Dafür sollen die Tabs sogar Kalkablagerungen verhindern können.

Gute Geschirrspültabs müssen also nicht teuer sein. Denn Liste führen allesamt Discounter oder Eigenmarken an. Auf den zweiten Platz schafften es die „All-in-1-Power-Tabs“ der Marke Gut und Günstig von Edeka, den dritten Platz belegt Lidl mit den „W5 Platinum“-Tabs. Beide Produkte wurden ebenfalls mit gut bewertet und kosten nur sieben bis acht Cent pro Spülgang.

Von Gel-Produkten sollte laut Stiftung Warentest hingegen eher Abstand genommen werden. Sie sind vergleichsweise deutlich teurer und erhielten trotzdem nur Bewertung von befriedigend bis mangelhaft.

Weiterlesen:

 

Kategorien: