Platzt die Hochzeit? Stefan Mross & Anna-Carina: Bittere Enthüllung aus der Vergangenheit!

War der Hochzeitsantrag von Stefan Mross an seine Freundin Anna-Carina Woitschack wirklich eine gute Idee? Tatsächlich gibt es ein Anzeichen dafür, dass er nicht ganz den Wünschen der werdenden Braut entsprochen hat.

Es war DIE Überraschung beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“: Musiker Stefan Mross (44) machte seiner Freundin Anna-Carina Woitschack (27) auf der Bühne vor einem Millionenpublikum einen Heiratsantrag. Moderator Florian Silbereisen (38) war umgehend mit roten Rosen zur Stelle und gratulierte als erster zur Verlobung. Doch kam dieses Verlobungs-sorglos-Paket auch bei der zukünftigen Braut gut an oder nur bei den Fans?

 

Bereut Anna-Carina den öffentlichen Antrag?

Zwar nahm Anna-Carina den Antrag freudestrahlend an, doch ob sie wirklich glücklich mit ihrer Situation ist, bleibt fraglich. Immerhin erklärte sie in einem Gespräch mit ‚Das Neue‘ bereits vor einem Jahr, dass sie solche wichtigen Momente lieber privat hält. „Für mich ist es ein intimer Moment. Wenn wir heiraten, dann wird es erst niemand erfahren. Dieser Moment soll uns gehören“, stellte sie damals klar. Ob der öffentliche Antrag von Stefan Mross an seine Angebetete da so eine gute Idee war?

 

Stefan Mross & Anna-Carina: Ist eine Hochzeit wirklich die richtige Entscheidung?

In einer gesunden Beziehung ist es durchaus wichtig dem anderen zuzuhören und die Wünsche des Partners zu respektieren. Ob sich auch Stefan Mross dessen bewusst ist? Nicht, dass der Heiratsantrag am Ende ein riesiges Fettnäpfchen innerhalb der Beziehung der beiden wird. Vielleicht hat Anna-Carina Woitschack ihre Meinung ja auch wieder geändert. Aktuell schwebt die Sängerin ganz oben auf Wolke sieben und wünscht sich eine Märchen-Hochzeit – allerdings im privaten Rahmen.

Weiterlesen:

Kategorien: