Kult-Moderatorin verstorbenStefanie Tücking: Ihr plötzlicher Tod bleibt rätselhaft - Freundin fand sie tot im Bett

Moderatorin Stefanie Tücking ist tot. Sie verstarb in der Nacht zu Samstag im Alter von nur 56 Jahren. Am Morgen wurde sie von einer Freundin leblos in ihrem Bett aufgefunden.  

Stefanie Tücking war Deutschlands erste große Musik-TV-Moderatorin. Seit dreißig Jahren arbeitete sie beim SWR als Radiomoderatorin und war immer wieder auch im Fernsehen zu sehen. Bereits 1987 im Alter von nur 24 Jahren erhielt sie die goldene Kamera für ihre Moderation der ARD-Chart-Show „Formal Eins“. Sie moderierte 1986 und 1987 80 Folgen der Kultsendung und prägte eine ganze Generation.

 

Der plötzliche Tod der Stefanie Tücking

Doch nun wurde Stefanie Tücking von einer Freundin tot in ihrem Bett gefunden. Sie legte sich am Freitagabend schlafen und wachte einfach nicht mehr auf. „Der Wecker hatte geklingelt und hörte nicht auf. Die Freundin ging zu ihr, schüttelte Stefanie. Als die sich nicht bewegte, rief sie den Notarzt“, erklärte Vater Manfred Tücking gegenüber Bild. Die Ärzte konnten jedoch nur noch den Tod der Moderatorin feststellen. Für die Familie ein Schock: „Meine Frau, Stefanies Schwester und ich ringen um Fassung. Am Donnerstag waren wir noch gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt“, sagt Vater Manfred Tücking.

 

Freunde und Kollegen trauern um Stefanie Tücking

Viele Kollegen und auch prominente Freunde der Moderatorin wie Thomas Anders oder Ingolf Lück bekundeten bereits ihr Beileid. Der SWR postete ebenfalls ein rührendes Statement.

Auch wenn es scheint, als wäre Stefanie Tücking friedlich eingeschlafen, steht die Todesursache bisher nicht eindeutig fest. Die Polizei hat daher ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Eine Obduktion soll nun klären, warum Stefanie Tücking verstarb.

Weiterlesen:

Kategorien: