Sie verstarb überraschend am WochenendeStefanie Tücking: Todesursache bekannt

Nach dem plötzlichen Tod von Moderatorin Stefanie Tücking (†56) ist nun die Todesursache bekannt gegeben worden.

Moderatorin Stefanie Tücking starb an einer Lungenembolie. Laut dem Radiosender „SWR3“, bei dem Stefanie Tücking bis zuletzt gearbeitet hatte, hat dies die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nach einer Obduktion der Familie mitgeteilt. Eine Lungenembolie entsteht durch die Verstopfung eines Blutgefäßes in der Lunge.

 

Stefanie Tücking starb im Schlaf

Stefanie Tücking starb völlig überraschend vergangenes Wochenende in der Nacht zu Samstag. Sie wurde von einer Freundin am Samstagmorgen in ihrem Bett gefunden, nachdem ihr Wecker nicht aufhörte zu klingeln.

 

Stefanie Tücking prägte eine ganze Generation

Seit dreißig Jahren arbeitete Stefanie Tücking beim SWR als Radiomoderatorin. Außerdem war sie Deutschlands erste große Musik-TV-Moderatorin. Bereits 1987 im Alter von nur 24 Jahren erhielt sie die goldene Kamera für ihre Moderation der ARD-Chart-Show „Formal Eins“. Sie moderierte 1986 und 1987 80 Folgen der Kultsendung und prägte eine ganze Generation.

Weiterlesen:

Kategorien: