Pressekonferenz Steigende Corona-Zahlen: Jetzt spricht Markus Söder ein Machtwort

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt vor einem zweiten Lockdown und spricht sich für strengere Maßnahmen aus.

Inhalt
  1. Söder: "Wir wollen keinen zweiten Lockdown"
  2. Gemeinsam, nicht allein
  3. Söder für verschärfte Corona-Maßnahmen 

Bayerns Ministerpräsident Söder sprach sich vor dem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen aus, um einen zweiten Lockdown zu verhindern. Söder fand zudem deutliche Worte für einen gemeinsamen Kurs. 

 

Söder: "Wir wollen keinen zweiten Lockdown"

In einer heutigen (13.10.) Pressekonferenz sagte Markus Söder, dass es "extreme negative Anzeichen" für steigende Zahlen gebe. "Wir müssen jetzt in dieser Woche gemeinschaftlich die Weichen stellen, sonst besteht die Gefahr, das es außer Kontrolle geraten könnte." Das bedeute, so Söder, "erhebliche Folgen für Leib und Leben zu riskieren." Der Coronavirus im Herbst sei nicht schwächer als der Coronavirus aus März und April. 

Zugleich stellte Söder klar: "Wir wollen keinen zweiten Lockdown. Doch ein zweiter Lockdown rückt dann näher, wenn es keinen Ruck gibt. Wir brauchen jetzt einen Ruck." Es sei bereits "fünf vor zwölf". 

 

Gemeinsam, nicht allein

Söder spricht sich seit Beginn der Corona-Pandemie für einen gemeinsamen Weg der Bundesländer aus und sagte heute: "Wir müssen uns jetzt mit dieser Situation (...) national, einheitlich beschäftigen." Es sei entscheidend, keine Angst oder Panik zu machen, das Virus aber auch nicht schön zu reden. Man solle jetzt keinen "Selbstbetrug" machen und nicht "nach Schlupflöchern suchen". Die Frage sei, was das Beste für Deutschland sei. Söder plädiert daher für "Einheitlichkeit, Verbindlichkeit und Verständlichkeit“ und wolle ein "echtes, klares Regelwerk für alle" durchsetzen. 

Steigende Corona-Zahlen: Jetzt spricht Markus Söder ein Machtwort
Markus Söder sprach sich heute erneut für einen gemeinsamen Weg der Bundesländer aus.
Foto: imago images / Sammy Minkoff
 

Söder für verschärfte Corona-Maßnahmen 

Wie dieses Regelwerk aussehen könnte, führte Söder ebenfalls aus: So sei er für eine erweiterte Maskenpflicht in ganz Deutschland, zum Beispiel in Fahrstühlen, an öffentlichen Plätzen und Gebäuden. Außerdem appellierte der CSU-Politiker an die Bevölkerung, private Feiern in den kommenden Wochen runterzufahren

Am Mittwoch (14.10.) besprechen sich Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer in Berlin über weitere Schritte zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Es ist die erste persönliche und nicht über Video geschaltete Konferenz seit Mitte Juni im Kanzleramt.

Verwandte Themen:

Kategorien: