Trauriger FundStetten: Totes Baby im Wald gefunden – Polizei sucht Mutter

Anfang September wurde auf einem Waldgelände im Stettener Ortsteil Frohnstetten der Leichnam eines Säuglings entdeckt. Von der Mutter war weit und breit keine Spur. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Es scheint hoffnungslos zu sein: Die Speichelprobe von etwa 900 Frauen brachten kein Ergebnis. Anfang September wurde der Leichnam eines Säuglings in einem Waldgelände in Stetten gefunden, berichtete die „Bild“. Um die Mutter zu finden, bat die Polizei um Speichelproben von Frauen, die in der Nähe des Fundorts wohnen. Bis März gingen hunderte Speichelproben ein. Im Juli wurde der Kreis der zu überprüfenden Frauen ausgeweitet – doch bisher gab es keinen Erfolg.

Zeugen hatten das Baby auf dem Gelände im Stettener Ortsteil Frohnstetten gefunden und verständigten die Polizei. Todesursache, Todeszeit und das Alter des Säuglings sollten bei einer Obduktion herausgefunden werden. Ausgehend von der Obduktion sucht die Polizei immer noch nach der Mutter. Bisher blieben die DNA-Tests allerdings ergebnislos. Auch Hinweise auf die Mutter durch Zeugen gibt es keine.

Dass die Mutter des Säuglings gefunden wird, bleibt fraglich. Um Hinweise wird aber dennoch gebeten. Zu Beginn des Jahres – im Januar – wurde schonmal ein lebloser Körper gefunden. Um das Mädchen und ihre Mutter per DNA-Test zu identifizieren, bat die Polizei um Speichelproben. Auch diese Suche blieb bislang erfolglos.

Weiterlesen

>>> Messie-Mutter aus Lünen: Zwei Babys starben in ihrer Wohnung

>>> Polizei Hamburg: Mädchen seit zehn Tagen vermisst - Wer hat Rim gesehen?

>>> Polizei Gera: Frau schlug Mutter ins Gesicht, weil deren Kind zu laut weinte

Kategorien: