Für fast alleSteuern: Solidaritätszuschlag wird 2021 abgeschafft - so viel sparst du

Die Bundesregierung will den Solidaritätszuschlag 2021 abschaffen. Einzige Ausnahme sind Besserverdiener. Wie viel kannst du sparen?

Der Solidaritätszuschlag sollte eigentlich für alle Bürger abgeschafft werden. Jetzt steht fest: Der Soli ist für 90 Prozent ab 2021 Geschichte. Die übrigen 10 Prozent, die zu den Spitzenverdienern zählen, müssen den Beitrag weiterhin zahlen. Das hatte laut ,Spiegel' der Koalitionsausschuss der GroKo am Sonntag (16.6.) beschlossen. 

Seit 1995 muss jeder deutsche Bürger einen Solidaritätszuschlag zahlen. Der Soli dient der Finanzierung der Deutschen Einheit. Er wird nach Höhe der Einkommens- und Lohnsteuer des Steuerpflichtigen bemessen, sowie nach der Anzahl der Kinder. In eineinhalb Jahren soll Schluss damit sein. "Viele sind davon positiv betroffen, Spitzenverdiener bleiben aber ausgeschlossen", zitiert ,RTL' Malu Dreyer (SPD). 

Steuern: Solidaritätszuschlag wird 2021 abgeschafft - mit einer Ausnahme
Ab 2021 müssen 90 Prozent aller Bürger keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Den Beitrag wurde 1995 unbefristet eingeführt.
Foto: iStock
 

Solidaritätszuschlag: So viel Geld kannst du sparen

Noch bis 2021 gelten folgende Regeln:

  • Alle Bürger zahlen bisher 5,5 Prozent auf die Einkommenssteuer. Ausnahmen sind:
  • Alleinerziehende, die bis 972 Euro Einkommenssteuer pro Jahr zahlen, sind vom Soli befreit
  • Verheiratete zahlen weniger, weil sie einen höheren Freibetrag haben
  • Der Soli wird reduziert bei Kindern unter 18 Jahren 

Bisher steht nicht fest, wie hoch die Grenze der Höherverdienenden liegt, die zu den 10 Prozent gehören, die auch weiterhin den Solidaritätszuschlag zahlen müssen.

Du möchtest wissen, wie viel Geld du sparen kannst? Geht man von einem Steuerzahler aus, der nicht verheiratet ist und keine Kinder hat, kann bei einem Bruttoeinkommen von 2.000 Euro etwa 120 Euro pro Jahr gespart werden. Bei einem Verdienst von 2500 Euro sind es 195 Euro. Nutze den Steuerrechner des Bundesministeriums der Finanzen um auszurechnen, wie viel Geld du sparen kannst. 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: