Erschreckendes ErgebnisStiftung Warentest warnt: 3 Pasta-Sorten fallen durch!

Pasta kommt in so gut wie jedem Haushalt vor, doch bei der Wahl des Produktes ist Vorsicht angesagt.

Inhalt
  1. Stiftung Warentest: Ein Tortelloni-Produkt ist Mangelhaft
  2. Pasta im Test: Zwei Produkte mit Keimen belastet
  3. Tortelloni bei Stiftung Warentest: Das ist der Testsieger

Es gibt kaum jemanden, der eine große Porition Pasta ausschlagen würde! Und neben den Klassikern Spagetthi und Penne sind auch Tortelloni bei vielen sehr beliebt - vor allem, wenn die Pasta selbst zubereitet wird. Denn im Gegensatz zu den anderen Nudel-Sorten sind frische Pasta aus dem Kühlregal bereits nach zwei Minuten Kochzeit fertig.

 

Stiftung Warentest: Ein Tortelloni-Produkt ist Mangelhaft

Doch kann ich bedenkenlos jedes Tortelloni-Produkt kaufen, dass es im Supermarkt gibt? Nicht ganz, meinen die Experten von "Stiftung Warentest". Die Redaktion hat 19 Tortelloni-Produkte sowohl mit Käse als auch mit Fleisch und Spinat-Ricotta unter die Lupe genommen und ist zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen: Drei der getesteten Produkte fallen durch!

Schlusslicht der Analyse und mit einem "Mangelhaft" bewertet: Die "Italiamo Premium Pasta Tortelloni Ricotta Spinat" von Lidl ist mit dem Schadstoff Chlorat belastet, der die Jodaufnahme hemmt. Eine erwachsene Person mit einem Körpergewicht von 60 Kilo hat bereits nach einem Verzehr von weniger als die Hälfe des Produktes die tolerierbare Menge an Chlorat im Körper überschritten. Deswegen erhält die Pasta die Note 4,7.

 

Pasta im Test: Zwei Produkte mit Keimen belastet

Aber auch zwei andere Tortelloni kehrten mit Ekel-Befunden aus dem Labor zurück: "Tressini Tortellone Ricotta-Spinat" und "Giovanni Rana Tortelloni Ricotta & Spinaci". Besonders Letzeres überzeugte beim Geschmack auf ganzer Linie (Note 1,0), allerdings wurde eine hohe Keimbelastung in Form von Enterobakterien bei beiden Produkten nachgewiesen.

Gefüllte Nudeln: 5 Rezepte für Pasta-Fans

Eigentlich werden diese Bakterien beim Kochen abgetötet, doch bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem kann ein Verzehr schlecht für die Gesundheit sein. Deswegen erhalten beide Marken die Note "Ausreichend". Doch es gibt auch gute Nachrichten: 13 der 19 getesteten Produkte schneiden "gut" ab.

 

Tortelloni bei Stiftung Warentest: Das ist der Testsieger

Wer bei der Füllung der Pasta nicht wählerisch ist, der sollte zur Sorte Käse greifen, denn die Auswahl wird durchweg gut bewertet. Bei der Fleisch-Variante gibt es Produkte mit der Note "Befriedigend", aber auch der Testsieger hat eine Fleisch-Füllung. Wer am liebsten Tortelloni mit Ricotta-Spinat mag, sollte aufpassen, denn es neben einigen guten Produkten ist auch der erwähnte Verlierer der Analyse aus dieser Reihe.

Sieger des Tests: Die Fleisch-Tortelloni von Steinhaus, die mit der Note Gut (1,8) bewertet wurden. Das Unternehmen stellt aber nicht nur Pasta für den eigenen Betrieb her, sondern produziert auch für Aldi, Lidl und Rewe. Wer sparen will, sollte also zu den Fleisch-Tortelloni von Rewe greifen. Die sind genauso gut bewertet wie die unter Steinhaus verkauften Tortelloni, kosten aber mit 53 Cent pro 100 g im Vergleich zum Original mit 93 Cent fast nur die Hälfte.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: