SkandalStudentin an der Münchner Universität vergewaltigt: Sie war mit einem gebrochenen Arm verletzt"

Am Freitag wurde eine 25-jährige Studentin auf einer Toilette an der LMU München vergewaltigt. 

vergewaltigte studentin
In München wurde eine verletzte Studentin an der Universität vergewaltigt
Foto: iStock

Letzten Freitag wurde eine 25-jährige Studentin auf einer der Toiletten in der LMU München vergewaltigt. Als sie die Toilettentür hinter sich schließen wollte, zwängte sich ein Mann zu ihr in die Kabine. Der Mann hatte bereits seine Hose heruntergezogen und seine Genitalien entblößt. Das Mädchen hatte zu dem Zeitpunkt bereits einen gebrochenen Arm und war deshalb nur bedingt abwehrfähig

Die Studentin wurde dazu genötigt, sexuelle Handlungen durchzuführen. Während der Tat erlitt sie zahlreiche Prellungen und Kratzwunden, der noch nicht verheilte Arm wurde erneut gebrochen.

Der Täter entkam anschließend, die Polizei sucht nun nach dem Mann. Er soll 25-30 Jahre alt sein, ca. 180 cm groß und kräftig sein. Das Gesicht wurde als "rund und speckig" beschrieben, die Lippen waren rissig. Er sprach akzentfrei Deutsch und gab sich selbst als "Max, 20 Jahre, Student der Mathematik" aus. Die vergewaltigte Studentin konnte den Täter in die Hand beißen, an der er nun verletzt ist.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, zu melden.

Kategorien: