ArbeitsplatzStudie: Smartphones auf dem Schreibtisch lenken auch umgedreht ab

smartphone arbeitzsplatz
Smartphones lenken auch umgedreht ab
Foto: istock

Smartphones lenken ab - das wissen wir alle, deshalb legen wir sie bei der Arbeit brav umgedreht auf den Schreibtisch. Doch auch so mindern sie die Konzentration, behaupten Forscher.

Dass Smartphones allgemein nicht gerade förderlich für die Konzentration sind, ist bekannt. Ständig schauen wir, ob wir eine neue WhatsApp-Nachricht bekommen haben, ob die Mail, auf die wir warten, inzwischen da ist, oder wir gucken uns das Selfie von heute Morgen an. Damit wir uns so nicht von der Arbeit ablenken, schalten die meisten von uns ihr Smartphone auf lautlos und drehen es um. Drauf geschaut wird erst, wenn eine Aufgabe erledigt ist - perfekt, um sich zu motivieren, oder?

Leider nicht, denn wie Forscher jetzt behaupten, lenken uns Smartphones, auch wenn sie umgedreht und lautlos geschaltet sind, ab, sofern sie noch in unserer Sichtweite sind. Dies beweist eine Studie der McCombs School of Business an der University of Texas

In der Studie wurden 800 Smartphone-Nutzer dazu aufgefordert, mit ihrem Smartphone auf dem Tisch - lautlos, mal mit dem Bildschirm oben, mal mit dem Bildschirm unten - anspruchsvolle Aufgaben am Computer zu lösen. In einer weiteren Runde des Experiments hatten die Teilnehmer ihr Smartphone- ebenfalls auf lautlos gestellt - in der Tasche oder in einem ganz anderen Raum. 

Video: Trauung ohne Smartphone

 

Wie die Ergebnisse eindeutig zeigten, schnitten die Probanden am schlechtesten ab, wenn das Smartphone auf dem Tisch lag. Das Smartphone lenkte dabei auch mit umgedrehten Bildschirm von den Aufgaben ab. Daraus lässt sich ableiten, dass Smartphones, wenn sie sich in Reich- oder Sichtweite befinden, die kognitive Kapazität einschränken, weil sich ein Teil des Hirns darauf konzentriert, nicht auf das Smartphone zu schauen oder es zu benutzen. 

Wer also wirklich produktiver sein will, sollte das Smartphone lieber richtig wegpacken - und wer so gar nicht ohne leben kann, holt es alle 60 Minuten für einen kurzen Blick aus der Tasche hervor. 

Kategorien: