TemperatursturzStürme und erster Frost: Orkan Elena beendet den Sommer

Orkan Elena zieht am Wochenende über Deutschland und beendet den Sommer endgültig. Die nächsten Tage werden nass und stürmisch. Es ist sogar erster Frost möglich.

Am Wochenende zieht sich der Himmel zu und Deutschland ist gleich zwei starken Tiefdruckgebieten ausgeliefert. Zuerst erreichen uns am Freitag Ausläufer von Tief Dorcas. Im Norden führt dies zu herbstlichem Wetter mit Schauern und böigem Wind. Zudem fallen die Temperaturen um bis zu zehn Grad.

Am Sonntagmorgen zieht Tief Elena von den britischen Inseln nach Westdeutschland und sorgt für gehörig Regen. Bis zum Abend mausert sich das Tiefdruckgebiet zu einem richtigen Orkan, der über der Nordsee wütet. Somit steht besonders dem Norden Deutschlands eine unruhige Nacht mit starkem Regen, Wind und Sturmböen bevor.

Doch erst am Montagmorgen erreicht Orkan Elena ihren Zenit und sorgt für Böen von 120 Stundenkilometern. Im Mittelgebirge sind sogar Sturmböen von bis zu 160 Kilometern pro Stunde möglich. Daher kann es zu schweren Baumschäden kommen. Da die Wälder noch voller Laub hängen und gefährlich werden könnten, sollten diese gemieden werden.

Gleichzeitig wird es sehr nass und die Temperaturen fallen weiter. Am Montag wird es nicht wärmer als 15 Grad. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ist nachts am Alpenrand sogar der erste Frost möglich.

Weiterlesen:

Kategorien: