WetterSturmwarnungen & Gewitter: Hier wird es besonders ungemütlich

In Teilen Deutschlands kann es heute gewittern und nochmals stark stürmen. Der Wetterdienst hat Warnungen rausgegeben. 

Nach dem frühlingshaften Wetter am Wochenende, ist es heute vielerorts nass und frisch. Schuld daran ist ein Tiefausläufer, der die milde Märzluft verdrängt. Die Folge: Starke bis stürmische Böen und sogar kurze Gewitter.

 

Wetter in Deutschland: Warnungen vor starken Böen

Generell warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor auffrischendem Wind: "Insbesondere im Westen und Süden und bevorzugt in Verbindung mit kräftigeren Schauern und Gewittern stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), vereinzelt Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9)." Am Abend flaut der Wind ab. Die stürmischen Böen oder Sturmböen bleiben uns aber in der Nacht zum Dienstag aus Nordwest erhalten. "Später auch an den Küsten wieder auffrischender Nordwestwind mit steifen, entlang der vorpommerschen Ostseeküste morgens auch stürmischen Böen." Zu den betroffenen Städten zählen unter anderem:

  • Bielefeld
  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Göttingen
  • Oldenburg

Für den Westen gelten "Warnungen vor markantem Wetter" der Stufe 2. Der DWD warnt vor abstürzenden Ästen und herabfallenden Gegenständen.  

Die höchste Stufe ist die 4: Eine Warnung vor extremem Unwetter. Eine genau Übersichtskarte findest du hier

Mehr News:

Sommer 2019: Gibt es wieder eine Hitzewelle?

Hamburg: Café verbietet Kinder unter sechs Jahren - Farbattacke

Unfall in Sächsischer Schweiz: Mutter stürzt in die Tiefe

Raw Vegan: Darum isst Influencerin Yovana Mendoza wieder Fisch

Kategorien: