Das geht zu weitSylvie Meis: Böse Demütigung in aller Öffentlichkeit!

Moderatorin Sylvie Meis ist bekannt für ihre stylischen Outfits. Aber auch dafür, gerne mal etwas mehr Haut zu zeigen. Jetzt hat sie deswegen ihren Moderationsjob beim Opernball verloren.

Inhalt
  1. Rausschmiss wegen zu tiefem Dekolletee
  2. Sylvie Meis: „Das ist frau-unfreundlich“
  3. Roland Kaiser steht zu Sylvie Meis

Silberne Glitzer-Pailletten, ein weit ausgestellter Rock und ein Dekolletee, das fast bis zum Bauchnabel reicht: Sylvie Meis (41) zog beim Semper Opernball im Februar alle Blick auf sich. Designt hat ihr atemberaubendes Ballkleid Brian Rennie.

Sylvie Meis in ihren neuen Dessous

 

Rausschmiss wegen zu tiefem Dekolletee

Doch nicht jedem scheint das funkelnde Kleid gefallen zu haben. Jetzt scheint Sylvie Meis sogar ihren Job als Moderatorin des Semper Opernballs verloren zu haben ­– wegen ihres Outfits! Seit zwei Jahren moderierte die Niederländerin das Event. „Wir waren mit Sylvie Meis als Moderatorin eigentlich sehr zufrieden. Aber sie hat in diesem Jahr so tief ausgeschnittene Kleider getragen, dass das für unser konservatives Klientel zu freizügig war. Es gab sehr viel Kritik", sagt Hans-Joachim Frey, Künstlerischer Gesamtleiter des Balls gegenüber der Bild. Zukünftig soll Sylvie Meis das Event deshalb nicht mehr moderieren.

Sylvie Meis: "Ich war schon immer ein Fan von Strapsen!"

 

Sylvie Meis: „Das ist frau-unfreundlich“

Sylvie Meis ist von der Begründung tief verletzt: „Mein Ausschnitt mag tief gewesen sein, jedoch ließ er nicht so tief blicken wie das Argument, mich deswegen nicht mehr als Moderatorin zu engagieren“, kontert sie schlagfertig. An dem Abend selbst habe sie niemand auf den vermeintlich zu tiefen Ausschnitt angesprochen. „Ich habe nur Komplimente bekommen. Da wurde nichts gesagt. Es war genügend Zeit, das noch zuzunähen“, erklärt sie ihr Unverständnis bei rtl.de.

Sylvie Meis: "Ich mag mich heute einfach schlichter"

 

Roland Kaiser steht zu Sylvie Meis

Auch Co-Moderator Roland Kaiser kann die Entscheidung des Veranstalters nicht nachvollziehen: „Ich hatte nicht den Eindruck, dass Sylvie zu freizügig angezogen war“, sagt er der Bild. „Sylvie sah doch wunderschön aus. Man hätte ja vorher die Möglichkeit gehabt, sich Sylvies Kleid anzuschauen. Sich im Nachhinein zu beschweren, finde ich unfair."

Roland Kaiser: Zum 60. Geburtstag plaudert er aus dem Nähkästchen

Weiterlesen:

Kategorien: