Schöne Haut Tattoo gegen Dehnungsstreifen: Das hilft wirklich gegen Hautrisse

Dehnungsstreifen sind ein Graus für jede Frau. Aber jetzt gibt es ein Mittel, das wirklich hilft: ein Tattoo, das Dehnungsstreifen verschwinden lässt.

Kein Scherz! Ein brasiliansicher Tattoo-Künstler sorgt mit Tinte dafür, dass Schwangerschafts- oder Dehnungsstreifen einfach verschwinden. Und das funktioniert wirklich!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Eigentlich kann man durch Dehnungsstreifen, die zum Beispiel in der Schwangerschaft entstehen, nicht viel machen. Sie sind durch Veranlagung und die Beschaffenheit des Bindegewebes mal mehr mal weniger stark ausgeprägt. Ist die Haut allerdings erst mal gerissen, lässt sich relativ wenig ausrichten. Cremes oder andere Mittel erreichen meist die Hautschichten, die gerissen sind, erst gar nicht. 

Rodolpho Torres aus Sao Paulo hat sein ganz eigenes Mittel gegen Dehnungsstreifen gefunden: Er tätowiert sie einfach weg! Und das funktioniert tatsächlich, indem er einen Farbton wählt, der dem Hautton möglichst ähnlich ist und damit die Streifen übermalt. Zwar ist die Haut an dieser Stelle etwas anders beschaffen, sodass das Ergebnis nicht 100-prozentig ist. Trotzdem sieht die Haut nach seinem Tattoo richtig gut aus.

Wer so ein Dehnungdstreifen-Tattoo hat, sollte allerdings darauf achten, nicht zu braun zu werden, denn das Tattoo behält seine Farbe. Auch, wenn sich die restliche Haut in ihrem Ton verändert.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch klicken des Links "Externe Inhalte von Instagram deaktivieren". Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Kategorien: