VerkehrTempolimit wegen Hitze: Der Asphalt könnte schmelzen

asphalt hitze
Foto: iStock

'Blow-Up'-Gefahr: Weil es so heiß ist, dass der Asphalt schmelzen könnte, gibt es auf einigen Autobahnen vorübergehende Tempolimits.

Endlich richtig Sommer! Was uns so freut, freut die Straßen weniger: Durch die hohen Temperaturen besteht auf manchen Autobahnen die Gefahr eines 'Blow-Up's. Auf der A5 und der A6 wurde deshalb am Dienstag ein vorübergehendes Tempolimit eingeführt. Auf der A5 und der A6 dürfen Autofahrer ab sofort nur noch mit 80 Kilometern die Stunde fahren, wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilte. Die Beschränkungen gelten zwischen 10 und 20 Uhr. Wenn die Temperaturen unter 30 Grad sinken, wird das vorübergehende Tempolimit wieder aufgehoben. 

Video: Was macht Hitze mit dem Körper?

 
 

Was ist ein 'Blow Up'?

Das Wort 'Blow-Up' gibt es seit 2013 und bezeichnet die hitzebedingte Ausdehnung der Betonplatten einer Autobahn: Durch die hohen Sommertemperaturen dehnen sich die Betonplatten unter dem Asphalt aus und schieben sich gegeneinander. Der Druck ist dabei so stark, dass die Platten schließlich brechen und in die Höhe schießen. Hitzeanfällig sind gut 3.000 von insgesamt 12.800 Straßenkilometern, die mit Beton als Füllstoff verlegt wurden. Heute wird Beton so verlegt, dass sich Platten am Rand ausdehnen können.

Der Hitzehöhepunkt wird am Donnerstag mit bis zu 38 Grad erreicht. Danach soll sich das Wetter ganz allmählich abkühlen - und das Tempolimit wird hoffentlich aufgehoben.

 

Kategorien: