Es wird richtig ungemütlich!Sauwetter! Tief Cornelius hat Deutschland weiterhin im Griff: Sturm und orkanartige Böen

Tief Cornelius wütet weiter: Deutschland wird auch in den kommenden Tagen von Sturm und orkanartigen Böen heimgesucht.
 

Inhalt
  1. Sturmtief Cornelius bringt scharfen Wind
  2. Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h in NRW?
  3. Keine Besserung in Sicht

Als hätte Sturmtief Bennet nicht genug ungemütliches Wetter mit sich gebracht, geht es die kommenden Tage mit Tief Cornelius genauso ätzend weiter. Bis Ende der kommenden Woche müssen wir immer wieder mit Sturm und orkanartigen Böen rechnen. Einige Experten sagen sogar Windgeschwindigkeiten von 130 km/h in NRW voraus!

 

Sturmtief Cornelius bringt scharfen Wind

Nachdem der Deutsche Wetterdienst (DWD) bereits vor einigen Tagen konkrete Unwetterwarnungen herausgegeben hat, ist jetzt klar: Das schlechte Wetter wird uns bis weit in die kommende Woche verfolgen. Die Übersichtskarten, die der DWD auf Twitter veröffentlicht hat, zeigen die Westwetterlage bis Sonntag:

 

Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h in NRW?

Die 'Unwetterzentrale' behält derweil vor allem die Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen im Blick. Denn während das europäische Modell Sturmböen von machbaren 80 km/h für die Region vorhersagt, errechnete das englische Modell UKMO einen Orkan, der mit bis zu 130 km/h durchfegen soll. Kein Wunder, dass die Experten von einer "großen Unsicherheit" sprechen. 

 

Auf der DWD-Warnkarte behältst du die Wetterwarnungen für Deutschland im Blick.

 

Keine Besserung in Sicht

Auch nach dem Wochenende lässt der Wind nicht nach, wie der DWD in seinen 'Wettergefahren' ankündigt. Am Montag [11. März] erwarten uns teils schwere stürmische Böen im Süden und Osten. Im Bergland mischen sich zu Sturmböen auch Frost und Glätte, während es am Alpenrand Neuschnee gibt. Bis einschließlich Mittwoch ändert sich wenig, bis am Donnerstag und in der Nacht zum Freitag [15. März] dann Dauerregen in den Staulagen der westlichen Mittelgebirge einsetzt. Von Frühling ist momentan also wirklich rein gar nichts zu spüren

Kategorien: