JustizTochter bedrohte Mutter mit Messer - wegen fleischhaltiger Bolognesesoße

Eine vegan lebende Tochter hat in Italien ihre Mutter mit einem Messer bedroht. Die Frau hatte eine fleischhaltige Bolognesesoße gekocht.

Veganer und Fleischesser - ein für immer streitbares Thema, bei dem letztlich nur eines hilft: Beide Ansichten zu akzeptieren. Wie schwierig verschiedene Lebensweisen innerhalb einer Familie zu vereinbaren sein können, zeigt dieser Fall aus Italien über den der Telegraph berichtete.

Eine Frau hatte ihren Job verloren und zog aus der Not heraus wieder zu ihrer Mutter. Sie kochte ihre Bolognesesoße mit Fleisch - was der veganen Tochter so gar nicht schmeckte. Als die 48-Jährige den Hackfleisch-Geruch roch, zog sie im Affekt ein Messer und bedrohte damit die 69-jährige Mutter: "Wenn du nicht selbst damit aufhörst, werde ich dich dazu bringen. Hör' auf, diese Soße zu machen oder ich steche dir in den Bauch."

 

Veganerin muss Geldstrafe zahlen

Vor der Eskalation soll es schon einige Male zu Auseinandersetzungen zwischen der traditionell kochenden Mutter und der sich von tierfreien Produkten ernährenden Tochter gekommen sein. Diese muss nun eine Geldstrafe von 400 Euro zahlen sowie 500 Euro Schadensersatz an ihre Mutter. Eine Entschuldigung soll die bedrohte Frau übrigens nicht von ihrer Tochter erhalten haben. 

Weiterlesen:

Autofahrer wird auf Autobahn mit Mettbrötchen beworfen

Essen: Messerattacke im Einkaufszentrum – Achtjähriger sticht auf Schwester ein

Polizei Gera: Frau schlug Mutter ins Gesicht, weil deren Kind zu laut weinte

Kategorien: