Super-SommerTödliche Gefahr: Wespenstiche sind jetzt gefährlicher als je zuvor!

Wespenstiche können ganz schön schmerzen. Doch in diesem Jahr sind Wespenstiche gefährlicher als sonst. Schuld ist die Hitze!

Sie sind lästig und aufdringlich, sobald sie Marmelade oder Apfelsaft finden. Doch derzeit sind die Wespen in hoher Aufruhr. Der heiße Sommer hat ihnen alles genommen und macht ihnen das Leben schwer. Denn ab jetzt, also ab Mitte August, gehen die Wespen auf Futtersuche für ihre Larven, schreibt die „Bild“. Doch das Futter ist knapp, genauso wie Wasser. Deswegen sind Wespen hungrig und dreist.

Umso wahrscheinlicher wird also ein Stich – und der wird zu dieser Jahreszeit noch gefährlicher als sonst. Während der Hitze unseres Super-Sommers arbeitet das Herz-Kreislauf-System auf Hochtouren. Sticht eine Wespe zu und injiziert uns ihr Gift, kommt der Körper nicht so gut damit klar. Er kann unter Umständen stärker anschwellen, jucken und schmerzen. Wer dann auch noch eine Allergie hat, den trifft es besonders stark. Es droht ein anaphylaktischer Schock. Rund 3,5 Prozent der deutschen Bevölkerung ist allergisch gegen Wespenstiche, schreibt der „NDR“.

Wichtig zu wissen, ist, dass Wespen nur angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen. Deswegen sollten Wespen nicht weggepustet werden. Ebenfalls sind hektische Bewegungen nicht hilfreich, sondern steigern die Aggressionen der Wespe. Zur Ablenkung hilft eine Schale mit Obst, die in ein paar Metern Entfernung aufgestellt werden soll. Außerdem sollte auf bunte Kleidung, Parfüm oder After Shave verzichtet werden. Wer ein Nest im Garten hat, sollte sich auf jeden Fall professionelle Hilfe holen. Ansonsten heißt es: durchhalten. Denn ab Ende September lassen uns die Wespen wieder in Ruhe.

Weiterlesen

>>> Wespen ade! 10 Tricks für einen wespenfreien Sommer!

>>> Wespe mit gigantischem Riesenstachel entdeckt

>>> Bei einem Wespenangriff: Luft anhalten!

Kategorien: