Unwetter in WestdeutschlandTornado in Viersen am Niederrhein: Zwei Menschen verletzt

Im Kreis Viersen am Niederrhein hat sich am Mittwochabend ein ungewöhnlich starker Tornado entwickelt. 

Kurz vor 18 Uhr zog sich der Himmel über Viersen in Nordrhein-Westfahlen plötzliche zusammen und Unwetter kam auf. Innerhalb weniger Momente entwickelte sich ein Tornado, der über das Land fegte. Nach nur ein paar Minuten war alles wieder vorbei.

Augenzeugen und Anwohner nahmen ihre Begegnung mit der Windhose mit dem Handy auf und teilten die Videos auf Social-Media-Plattformen.

 

Tornado verwüstet Viersen

Laut der „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ stürzten zahlreiche Bäume um und zwei Menschen wurden sogar verletzt. Dächer wurden abgedeckt und Erde aufgewirbelt. Auch ein Wohnmobil wurde einige Meter vom Tornado mitgerissen. Ersten Schätzungen nach sind in Viersen 40-50 Häuser beschädigt.

Der Deutsche Wetterdienst weist in Deutschland 20 bis 60 Tornados im Jahr nach und ordnet dieses Unwetter ebenfalls als Tornado ein. Die genaue Stärke muss aber erst noch ermittelt werden.

Weiterlesen: 

Kategorien: