WetterTornados, Gewitter, Starkregen: Nach Unwettern folgt eine neue Hitzewelle

Nach heftigen Unwettern am Wochenende, rollt in dieser Woche eine neue Hitzewelle auf Deutschland zu. In einigen Teilen des Landes kann es bis zu 35 Grad heiß werden.

Endlich kommt der Sommer zurück: Nach Unwettern und Regenperioden, soll es in dieser Woche wieder heiß und trocken werden. In Teilen Deutschlands sind sogar bis zu 35 Grad möglich.

 

Tornado, Überschwemmungen & Starkregen

Am Wochenende zogen schwere Unwetter über Deutschland hinweg: Starkregen, Gewitter und sogar ein schwacher Tornado fegte laut der Wetterseite ,tornadoliste.de' über den Südwesten. In Sachsen musste wegen Überschwemmungen und Schlammmassen das Kirnitzschtal in der Sächsischen Schweiz gesperrt werden. Ein Unwetter über Chemnitz zwang die Mitarbeiter des MDR dazu, die Aufzeichnung zur Open-Air-Sendung „Die Schlager des Sommers“ mit Florian Silbereisen für eine Stunde zu unterbrechen. In Hamburg steckte ein Regionalzug mit rund 500 Reisenden fest. Ein Gewitter hatte die Oberleitung beschädigt. 

Tornados, Gewitter, Hagel: Nach Unwettern rollt neue Hitzewelle auf uns zu
Endlich kommt der Sommer zurück! 
Foto: iStock
 

Tschüss, Herbst - hallo, Sommer!

Heute klingen die Gewitter langsam ab. Nur im südlichen Bayerischen Wald muss vereinzelt mit Gewittern, Starkregen und steifen Windböen gerechnet werden, so der DWD.

Im Laufe der Woche wird es dann endlich wieder sommerlicher. Vor allem der Norden musste seit Julibeginn mit herbstlichen Temperaturen leben. Auch dort wird es ab Dienstag sonniger - und wärmer.

Die Vorhersagen der nächsten drei Tage laut DWD im Überblick:

  • Montag: Bis zu 17 Grad an der Nordsee und bis 25 Grad an Oberrhein und unterer Donau.
  • Dienstag: Im Süden bis zu 26 Grad, am Oberrhein bis 28 Grad, im Norden bis zu 20 Grad.
  • Mittwoch: Im Norden bis zu 22 Grad, im Westen und Süden bis zu 26 Grad. Im Süd-Westen steigen die Temperaturen auf bis zu 28 Grad. Im Osten werden bis zu 24 Grad erwartet. Am Donnerstag sieht es ähnlich aus; im Süden kann es schauern. 

In der letzten Juli-Woche klettert das Thermometer dann weiter hoch. "Zum Start in die vierte Juliwoche wird es mit viel Sonnenschein und Spitzenwerten bis zu 35 Grad noch heißer. Auch der Norden profitiert dann mehr vom Sommerwetter", schreibt der Meteorologe Matthias Motschmann von ,Wetter.net'.

Wie lange die Hitzewelle hält, ist aber noch unsicher.

Mehr zum Thema:

Kategorien: