Schleswig-HolsteinTotes Baby auf Pferdekoppel entdeckt - Mutter feiert auf Wacken Festival

Am Donnerstag wurde in Schleswig-Holstein auf einem Feld ein totes Baby entdeckt. Wenig später nahm die Polizei die Mutter auf dem Wacken Festival fest.

In Rieseby in der Nähe von Rendsburg machten Anwohner am Donnerstagabend eine schreckliche Entdeckung: Auf einer Pferdekoppel lag eine in Stoffe gewickelte und in einen Karton gelegte Babyleiche. Der Säugling war bereits zum Teil mumifiziert und muss daher schon eine Weile dort gelegen haben. Genaueres zum Todeszeitpunkt ist aber nicht bekannt. Das Geburtsdatum des Babys wird laut shz.de von der Polizei auf Mitte 2018 geschätzt.

 

Schock: Anwohner finden totes Baby

Wie eine spätere Obduktion ergab, starb das Baby aber wohl keines gewaltsamen Todes. Der Kieler Staatsanwalt erklärte am Samstag: „Nach den ersten vorläufigen Ergebnissen waren keine Anzeichen von äußerlicher Gewaltanwendung zu sehen.“ Ein abschließendes medizinisches Gutachten wird in den nächsten Tagen erwartet.

Die Mutter des Kindes konnte schnell ermittelt werden. Sie ist selbst Anwohnerin und lebt in der Nähe des Leichenfundortes. „Wegen der unmittelbaren Nähe des Fundorts zum Wohnort der Frau konnten wir nach Befragungen schnell Rückschlüsse darauf ziehen, wer als Mutter in Betracht kommt“, erklärte Oberstaatsanwalt Axel Bieler das Vorgehen.

 

Mutter wurde auf Wacken Festival festgenommen

Laut der Staatsanwaltschaft wurde die Frau noch in der Nacht zu Freitag auf dem Wacken Festival festgenommen. Mittlerweile befindet sich die 26-Jährige aber wieder auf freiem Fuß. Ihrer Aussage nach kam das Baby bereits tot zur Welt.

Weiterlesen:

Kategorien: