SchicksalsschlagTotgeburt nach Autounfall

Totgeburt nach Autounfall
SChock: Emma Fairbairn verlor ihr Baby bei einem Autounfall
Foto: Facebook

Was für ein Horror! Nach einem Autounfall musste die Britin ihr Baby tot auf die Welt bringen.

Sie war im sechsten Monat schwanger, als das Unfassbare passierte. Emma Fairbairn hatte am 25. Mai einen schweren Autounfall. Unmittelbar danach schien es ihrem Baby noch gut zu gehen. Erleichtert schrieb sie auf Facebook, wie dankbar sie dafür sei. Zur Sicherheit sollte sie über Nacht im Krankenhaus zur Beobachtung bleiben. Doch einen Tag später änderte sich alles für Emma Fairbairn.

 

Totgeburt nach Autounfall: Zunächst sah alles noch gut aus

Im Krankenhaus konnte der Arzt keine Herztöne ihres Babys mehr hören.Verzweifelt postet sie das letzte Urtraschallbild von ihrem Sohn. Die Fotos und Texte sollen ihr helfen, mit diesem unfassbaren Schmerz klarzukommen. Sie schreibt über das letzte Ultraschallbild: "Wenn ich dich das nächste Mal sehe, werd ich mit dir ein erstes und letztes Mal kuscheln." Vier Tage später muss sie ihren Sohn Flynn tot zur Welt bringen.

 

Spendenaktion für die Beerdigung

Dank einer Spendenaktion ihrer Freundin Jasmin, konnte Emma Fairbairn Geld für die Beerdigung von Baby Flynn sammeln.

Mehr im Video über das unfassbares Schicksal für Eltern, wenn Kinder totgeboren werden

 
Kategorien: