O'zapft is!Trachtenschmuck & Accessoires fürs Oktoberfest

Accessoires perfektionieren jedes Outfit. Das gilt auch für die Tracht. Wer sein Traumdirndl schon gefunden hat, fragt sich daher zu Recht, was dazu eigentlich noch passt – immerhin ist das Dirndl selbst schon ziemlich auffällig.

Gute Nachrichten für Maximalisten und Mode-Verliebte: Ist der perfekte Dirndl-Schuh erst gefunden, darf trotzdem noch mit Accessoires und Schmuck gespielt werden. Denn tatsächlich gehört der Schmuck zum Dirndl wie die Maß Bier ins Festzelt. Wer trotz Wiesn-Wahn nicht mit Lebkuchentasche und Brezn-Kette herumlaufen will, der sollte jetzt weiterlesen.

 

Ein Prosit auf diese Wiesn-Accessoires: Die schönsten Accessoires fürs Oktoberfest

Der perfekte Trachtenschmuck

Das Charivari

Das Charivari ist wohl mit der traditionellster Dirndl-Schmuck. Es handelt sich hierbei um eine Silberkette mit Anhängern, wie zum Beispiel Edelsteinen, Jagdsouvenieren und Münzen, die vorne oder hinten über der Dirndl-Schürze getragen wird. Wichtig dabei: Das Charivari darf laut Tradition nicht selbst gekauft werden! Stattdessen sollte es verschenkt oder vererbt werden.

 

Die Trachtenkette

Eine traditionelle Trachtenkette ist meist aus Silber (und gern im Kordelstil gehalten) und hat einen einzigen Anhänger in der Mitte des Ausschnitts. So wird das Dekolletèe gekonnt in Szene gesetzt. Wer statt Silber auf ein farbiges Satin-Band setzt, der sollte darauf achten, die Farbe unbedingt auf das Dirndl abzustimmen.

 

Das Kropfband

Wer den Choker-Trend in den letzten Paar Saisons geliebt und gelebt hat, wird sich hier besonders freuen: Auch diese Trachten-Kette wird eng am Hals getragen. Es handelt sich dabei in der Regel um ein mehrere Zentimeter breites Samtband, das mit Perlen, Anhängern oder Stickereien verziert ist. Weniger traditionell aber genauso schön: Ein mehrreihiger Perlenchoker, den man immer öfter an den Hälsen der Wiesn-Gängerinnen sieht.

 

Die schönsten Dirndl-Accessoires

Die Dirndl-Brosche

Wer in letzter Zeit nach einem Dirndl gesucht hat, dem sollte sie bekannt vorkommen: Die Dirndl-Brosche, die spätestens in den letzten paar Saisons die Schleife der Schürze ersetze. Ideal ist sie für all diejenigen, die um ihren Beziehungsstatus auf der Wiesn lieber ein Mysterium machen möchten.

 

Der Haarschmuck

Blumenkränze sind von Volksfesten wohl nicht wegzudenken. Vermutlich, weil sie besonders hübsch zu Flechtfrisuren aussehen. Die einzige Anmerkung hierzu? Bitte selber machen! Aus echten Blumen sehen sie doch viel schöner aus, als in der Plastik-Version.

Wer dafür keine Zeit hat, findet ihr trotzdem ein paar Alternativen:

 

Die richtige Tasche

Während sich die Käferstube in dieser Saison wohl kaum vor Dior Saddle Bags retten können wird, gilt doch grundsätzlich: Eine klassisch-praktische Umhängetasche wird nie aus der Wiesn-Mode kommen. Wer es etwas moderner mag kann sich aber auch aktueller Trends bedienen: Süße Korbtaschen passen hervorragend zur roten Tracht à la Heidi und Bauchtaschen sind die überraschenden Helden der Stunde: Nicht nur passt alles rein, was man brauchen könnte, sie ist außerdem schwer zu verlieren und macht sich beim tanzen auf der Bierbank kaum bemerkbar – einfach zu praktisch, um sie zu Hause zu lassen! Aber Achtung: Über die Dirndl-Schleife passt die Bauchtasche leider nicht. Wer sie also ernsthaft in Betracht zieht, sollte auf eine flache Dirndl-Brosche als Schürzen-Verschluss setzen.

 

Zum Weiterlesen:

Die schönsten Wiesn-Accessoires findest du hier

Trachtenmode: Das sind die Alternativen zum Dirndl

Die schönsten Frisuren für die Wiesn

Kategorien: