SchadsoftwareTrojaner auf Smartphones entdeckt: Welche Handys betroffen sind

Auf den Smartphones von 40 Herstellern wurden Trojaner entdeckt. Die Schadsoftware soll bereits seit Verkauf auf den Geräten installiert sein. Hier erfährst du, ob dein Handy betroffen ist – und was du gegen den Trojaner tun solltest.

Sicherheitsexperten schlagen Alarm. Auf 40 günstigen Smartphones wurden Trojaner gefunden, die bereits im Werk installiert worden sein müssen. Bei der Schadsoftware handelt es sich um den Android.Triada.231, einen Trojaner, der von seinem Entwickler beliebig gesteuert werden kann. Welchen Schaden er tatsächlich anrichten kann, weiß man nicht, klar ist, dass der Trojaner sämtliche Apps des Handys überwachen und auch eigenständig Änderungen vornehmen kann.

Wie der Trojaner auf die Smartphones kommt, wird noch untersucht. Da sie jedoch von Beginn an installiert sind, geht man davon aus, dass der Schädling entweder von Insidern oder über den Softwarehersteller auf das Gerät gespielt wurde.

 

Welche Smartphones sind von dem Trojaner betroffen?

  • Leagoo M5
  • Leagoo M5 Plus
  • Leagoo M5 Edge
  • Leagoo M8
  • Leagoo M8 Pro
  • Leagoo Z5C
  • Leagoo T1 Plus
  • Leagoo Z3C
  • Leagoo Z1C
  • Leagoo M9
  • ARK Benefit M8
  • Zopo Speed 7 Plus
  • UHANS A101
  • Doogee X5 Max
  • Doogee X5 Max Pro
  • Doogee Shoot 1
  • Doogee Shoot 2
  • Tecno W2
  • Homtom HT16
  • Umi London
  • Kiano Elegance 5.1
  • iLife Fivo Lite
  • Mito A39
  • Vertex Impress InTouch 4G
  • Vertex Impress Genius
  • myPhone Hammer Energy
  • Advan S5E NXT
  • Advan S4Z
  • Advan i5E
  • STF AERIAL PLUS
  • STF JOY PRO
  • Tesla SP6.2
  • Cubot Rainbow
  • EXTREME 7
  • Haier T51
  • Cherry Mobile Flare S5
  • Cherry Mobile Flare J2S
  • Cherry Mobile Flare P1
  • NOA H6
  • Pelitt T1 PLUS
  • Prestigio Grace M5 LTE
  • BQ 5510

Die Sicherheitslücke betrifft insgesamt Billig-Smartphones, die größtenteils aus China stammen. In Deutschland werden sie zu deinem günstigen Preis verkauft und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Trotzdem wird vom Kauf von Smartphones der Hersteller deutlich abgeraten.

 

Was mache ich, wenn mein Smartphone auf der Liste steht?

Das Problem: Die Schadsoftware kann nicht einfach entfernt werden. Das Smartphone müsste somit komplett zurückgesetzt und mit einem neuen Betriebssystem bespielt werden. Daher bleibt Nutzern derzeit nichts anderes übrig, als sich entweder schnellstmöglich ein neues Handy zulegen, oder auf Updates zu warten. Sicherheitsexperten, die den Trojaner entdeckten, haben die Hersteller informiert und warten derzeit auf eine Reaktion.

 

Weiterlesen:

 

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT
Beliebte Themen und Inhalte